Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Maschpark bleibt nach Unfall teilweise gesperrt
Hannover Aus der Stadt Maschpark bleibt nach Unfall teilweise gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:10 07.08.2017
Ein Mann ist in der Nacht zu Sonnabend von einem herabfallenden Ast getroffen und schwer verletzt worden. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Unfall ereignete sich gegen 23.50 Uhr an der Willy-Brandt-Allee gegenüber der Planckstraße. Der 31-jährige kam zusammen mit einem 37 Jahre alten Freund vom Maschseefest, als ihn der rund 12 Meter lange Ast traf. Dieser war in etwa zehn Metern Höhe von einem Kastanienbaum abgebrochen. Passanten leisteten umgehend erste Hilfe. „Der Ast war etwa 40 Zentimeter dick. Das ist schon ein ganz schönes Gewicht“, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstagmorgen.

Ein Mann ist am am Rande des Maschseefets von einem herabstürzenden Ast getroffen worden. Er erlitt dabei schwere Verletzungen, zwei Tage später starb er in einem Krankenhaus.

Um weitere Unfälle an der Stelle zu vermeiden, rückten die Rettungskräfte zudem mit einer Drehleiter an. Ein Feuerwehrmann sägte lose Äste mit einer Kettensäge ab, erst danach war der Einsatz beendet. Wieso der dicke Ast abbrach und den Mann traf, ist unklar. „Es gab keinen Sturm, keinen Wind, der Ast ist einfach so vom Baum gefallen“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Anzeige

Im Laufe des Sonnabends stellte sich heraus, dass die große Kastanie eine von außen nicht feststellbare Fäulnis gebildet hatte, wie die Stadt Hannover mitteilte. Weitere Untersuchungen sollen Anfang der Woche erfolgen. Bis dahin bleibt der Bereich rund um die Kastanie nahe der Willy-Brandt-Allee abgesperrt. Das hat auch Auswirkungen auf das Schulanfangsfest der HAZ: Die Aktion Sicherer Schulweg wird vom Maschpark auf den Trammplatz verlegt.

"Es gibt im Maschpark nach Einschätzung unserer Fachleute aktuell keine konkrete Gefährdung bei anderen Bäumen", sagte die städtische Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. Auch bei dem betroffenen Baum waren bei einer Routinekontrolle im Frühjahr keine Schäden festgestellt worden.

Besucher des Maschseefest sollen sich keine Gedanken, betont die Stadt: Rund um den Maschsee sind alle Bäume unmittelbar vor dem Fest kontrolliert worden.

pah/sbü

Bernd Haase 07.08.2017
Linda Tonn 07.08.2017
Anzeige