Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Nur rund 20 Teilnehmer bei Hagida-Protest
Hannover Aus der Stadt Nur rund 20 Teilnehmer bei Hagida-Protest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 18.01.2018
Die Polizei begleitete den Protest der Organisation Hagida und die Gegendemonstration am Opernplatz. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

 Der Versuch, der umstrittenen Bewegung Hagida (Hannoveraner gegen die Islamisierung des Abendlandes) wieder frischen Wind einzuhauchen, ist am Montagabend missglückt. Nur etwa 20 Teilnehmer waren dem Aufruf des Organisators des Protestes, Jürgen Wirtz, gefolgt.

Lange Zeit war es still gewesen um die Gruppierung. Mitte November hatte Wirtz den ersten Versuch zur Wiederbelebung der Bewegung unternommen. „Als es den Bürgerprotest Hannover noch gab, der sich regelmäßig auf dem Georgsplatz getroffen hat, haben wir still gehalten, weil wir ein ähnliches Klientel haben“, sagte Wirtz. Nachdem diese Bewegung im Streit auseinander gegangen war, soll Hagida die entstandene Lücke füllen.

Anzeige

Alle vier Wochen wollen sich Wirtz und seine Anhänger versammeln, um gegen die angebliche Islamisierung Deutschlands zu demonstrieren. Gegendemonstrationen, wie am Montagabend, als rund 50 Teilnehmer gegen das Hagida-Treffen protestierten, wird es dann auch wieder regelmäßig in der Innenstadt geben.

Von tm