Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Trotz Schneegestöber: Polizei stoppt viele Temposünder
Hannover Aus der Stadt Trotz Schneegestöber: Polizei stoppt viele Temposünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 28.02.2018
Die Polizei hat am Dienstag in Ricklingen insgesamt 58 Raser gestoppt. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Trotz des teils kräftigen Schneegestöbers sind am Dienstag zahlreiche Autofahrer in Hannover zu schnell unterwegs gewesen. Bei einer mehrstündigen Verkehrskontrolle an der Friedrich-Ebert-Straße Richtung Stadionbrücke in Ricklingen stoppte die Polizei fast 60 Raser und nennt das Ergebnis angesichts der Witterung selbst „ungewöhnlich“. Zwischen 12.30 und 16 Uhr stoppten Fachoberschüler der Polizeidirektion Hannover im Rahmen ihrer Ausbildung zusammen mit dem Zentralen Verkehrsdienst die Autos.

„Trotz des einsetzenden, starken Schneefalls und den dadurch immer schlechter werdenden Straßenverhältnissen fuhren insgesamt 58 Verkehrsteilnehmer zu schnell“, sagt Polizeisprecher André Puiu. Zwölf von ihnen hatten das Tempolimit von 50 Stundenkilometern um mindestens 21 km/h überschritten. Spitzenreiter war ein 24-jähriger Hannoveraner. Die Polizei stoppte ihn, weil er mit Tempo 88 unterwegs war. Er und drei weitere Verkehrsteilnehmer „müssen in den nächsten Wochen für einen Monat auf ihren Führerschein verzichten“, sagt Puiu. Um 16 Uhr brach die Polizei die Kontrolle aufgrund des starken Schneefalls ab.

Von Peer Hellerling

Anzeige