Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Narren drehen auf
Hannover Aus der Stadt Die Narren drehen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.01.2018
Die Lindener Narren sind am Sonnabend mit der „Premiere 2018“ in die heiße Karnevalsaison durchgestartet. Die Prunksitzung im Freizeitheim Ricklingen am Abend ist ausverkauft. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Hannover

 Bunte Kostüme, Tänze, Gesang und Comedy – diese Mischung kommt seit Jahren an. „Die Eintrittskarten für die Premiere waren dieses Mal am ersten Vorverkaufstag im Oktober weg“, sagt Dinah Wicke, Sprecherin der Lindener Narren. Exakt 102 Aktive standen auf der Bühne im Fritz-Haake-Saal; die meisten von ihnen trainieren das gesamte Jahr über für diesen Auftritt. 

Die Lindener Narren sind am Sonnabend mit der „Premiere 2018“ in die heiße Karnevalsaison durchgestartet. Die Prunksitzung im Freizeitheim Ricklingen am Abend ist ausverkauft.

Vor der Bühne tummeln sich mittlerweile auch traditionsgemäß viele, die zur Stadtprominenz zählen. Die Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi und der IG-Bau-Chef Michael Vassiliadis sind da, Polizeipräsident Volker Kluwe, Ex-96-Trainer Mirko Slomka oder Miss Niedersachsen Ioanna Palamarcuk. Andere Gäste mussten kurzfristig passen – wegen Krankheit oder, wie Ursula von der Leyen, weil sie gerade helfen wollen, eine Koalition im Bund zu schmieden. Oberbürgermeister Stefan  Schostok hatte sich auch entschuldigt: „Er hat wohl im Augenblick ein kleines Öffentlichkeitsproblem“, spekulierte Narren-Präsident Martin Argendorf. Die Rathaus-Affäre ist wie auch der Filz bei der Üstra thematisch bei den Lindener Narren angekommen und wurden beispielsweise von den Spöttelsängern „Boys von der Müllabfuhr“ auf einen Haufen gekehrt.

Anzeige

49 Männer und Frauen umfasst mittlerweile die Liste derjenigen, die sich Ehrensenator oder Ehrensenatorin nennen dürfen. Neues Mitglied in dieser Riege ist nun Eckhard Scholz, Vorstandschef bei VW Nutzfahrzeuge in Stöcken. Die Laudatio hält traditionsgemäß der Vorgänger, in diesem Fall Rechtsanwalt Matthias Waldraff. Der überreichte seinem Nachfolger ein Straßenschild für einen noch zu definierenden „Bulli Scholz Platz“.

Der Geehrte verknüpfte in seiner Rede die neue Rolle und seinen Hauptjob. „Als ich meiner Frau gesagt habe, dass ich Ehrensenator bei den Narren werde, hat sie gemeint, dass das gut passe“, erzählte er. Bei Volkswagen in Stöcken würde er schließlich auch täglich zum Narren gehalten. Auch gebe es dort wöchentlich Narrensitzungen, nur hießen sie anders. Gleiches gelte auch für Dieselautos. Neuer Name: „Fahrzeuge mit Emissionshintergrund“, gab Scholz bekannt.

Danach wurde es noch eine lange Nacht mit den Lindenern und ihren Gästen in Ricklingen. Das Motto hatte Stimmungssänger Steven Vroon mit einem insgesamt eher schlicht betextetem, aber eingehenden Partyknaller vorgeben: „Jetzt sind die Narren los, bei uns gehts richtig ab.“ Alaaf.

Von Bernd Haase