Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Radfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Hunden
Hannover Aus der Stadt Radfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Hunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:49 28.03.2018
Der Radfahrer ist den Folgen seiner Verletzungen erlegen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Nachdem ein 65 Jahre alter Fahrradfahrer am Sonntagnachmittag am Ihme-Ufer von zwei freilaufenden Hunden zu Fall gebracht wurde, ist der Mann am Dienstagabend in einem Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 65-Jährige hatte sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.  Jetzt ermittelt die Behörde gegen die Hundehalter. Der Vorwurf lautet auf fahrlässige Tötung, denn die Hunde hätten angeleint sein müssen. Dieses Delikt kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu füng Jahren geahndet werden.  

Der Radfahrer war am Sonntag gegen 16.15 Uhr am Peter-Fechter-Ufer zwischen der Benno-Ohnesorg-Brücke und der Spinnereibrücke unterwegs, als zwei Hunde den Radweg kreuzten. Die Tiere, die von ihren Besitzern nicht angeleint worden waren, brachten den Radfahrer zu Fall. Der 65-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. 

Anzeige

Im Bereich des Peter-Fechters-Ufers gilt eine ganzjährige Anleinpflicht. Die Polizei hat Ermittlungen zum Unfallgeschehen und gegen die 29 und 33 Jahre alten Hundebesitzer aufgenommen.  

Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei unter 0511 / 109-1888 entgegen. 

Von ewo/tm

Anzeige