Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verdacht auf Betrug: Üstra zieht 830 Mobilcards ein
Hannover Aus der Stadt Verdacht auf Betrug: Üstra zieht 830 Mobilcards ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 19.04.2018
Die Üstra hat in einer konzentrierten Aktion rund 830 Mobilcards eingesammelt und überprüft sie auf ihre Echtheit. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

  Die Üstra hat in einer dreitägigen Aktion rund 830 Mobilcards des Großraumverkehrs Hannover (GVH) eingezogen und lässt sie nun auf ihre Echtheit überprüfen. „Nicht nur Geld wird gefälscht, sondern auch Fahrscheine“, begründet Unternehmenssprecher Udo Iwannek das Vorgehen. Die Kontrolleure der Üstra sammelten die Tickets vom 20. bis 22. März ein, im Gegenzug bekamen die Fahrgäste einen sogenannten Ersatzfahrschein. Laut Iwannek gebe es für die Kontrolle keinen konkreten Anlass, es handle sich vielmehr um eine Routineaktion. Iwannek: „Es geht auch um den Abschreckungseffekt.“

Ein Ergebnis der Untersuchungen steht noch aus, dies könne laut Iwannek aber auch noch einige Zeit dauern. Es hänge unter anderem von der Qualität der Fälschung ab. „Manche sind sehr stümperhaft gemacht, andere richtig ausgefeilt“, sagt Iwannek. Sogar am GVH-Sicherheitshologramm versuchen sich manche. Da hinter den Plagiaten durchaus kriminelle Energie stecke, bringt die Üstra jeden Fall zur Anzeige. Sofern auf dem Ticket ein Name angegeben ist, wird zunächst gegen diese Person ermittelt. Bei nicht personalisierten Fahrscheinen erstatte die Üstra Anzeige gegen Unbekannt. Rund 500 Fälle registriere das Unternehmen pro Jahr, „die Zahl ist relativ konstant“, so Iwannek. Außerdem sei das bei etwa 175 Millionen Fahrgästen ein sehr geringer Wert.

Anzeige

Damit auch nichts ahnende Fahrgäste vor Ticketfälschungen verschont bleiben, rät der Üstrasprecher, Fahrscheine nur an offiziellen Stellen zu erwerben. „Vor irgendwelchen Leuten, die einem eine angeblich nicht benötigtes Mobilcard verkaufen wollen, sollte man sich hüten“, so Iwannek. Stattdessen rät er, ausschließlich zu authorisierten Verkaufsstellen beziehungsweise zum Üstra-Kundenzentrum zu gehen oder den offiziellen Onlineshop zu nutzen.

Von Peer Hellerling