Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover hat wieder einen Hells-Angels-Club
Hannover Aus der Stadt Hannover hat wieder einen Hells-Angels-Club
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.06.2016
Von Tobias Morchner
So präsentieren sich einige Mitglieder des neuen Hells-Angels-Charters im Internet.
Anzeige
Hannover

Nach Angaben des niedersächsischen Landeskriminalamts verfügt die Gruppe derzeit über keinen festen Treffpunkt. Am Wochenende präsentierten sich die Mitglieder erstmals öffentlich mit ihren Insignien.

„North Gate Hannover“ - dieser Aufnäher findet sich an den traditionellen Kutten, die die Mitglieder der neuen hannoverschen Hells Angels bei ihrer ersten großen Ausfahrt zur Schau stellten. Die Fotos davon sind leicht auf den öffentlich zugänglichen Seiten der Rocker zu finden. Sie waren mit ihren Motorräder zu einem kleinen Ort in der Nähe der polnischen Hauptstadt Warschau aufgebrochen. Dort versammelten sich am Wochenende nach Medienberichten rund 1000 Mitglieder des Rockerclubs, um zum 40. Mal ihr jährliches Europatreffen zu feiern.

Anzeige
Frank Hanebuth hat das Chapter der "Hells Angels" in Hannover aufgelöst. Immer wieder war die Rockergruppe in die Schlagzeilen geraten.

Im Jahr 2008 hatte Frank Hanebuth diese Veranstaltung, die fest im Terminkalender eines jeden Höllenengels vermerkt ist, nach Hannover geholt. Das Treffen fand auf dem Gelände der FKK-Villa am Tönniesberg statt. Bei dem Europatreffen in Polen wurden die Höllenengel aus Hannover sehr freundschaftlich begrüßt.

Beim Landeskriminalamt Niedersachsen verfolgen die Ermittler die Entwicklungen bei den Rockergruppierungen genau. „Beim Charter North Gate handelt es sich aus unserer Sicht um eine Wiedergründung, denn die jetzigen Mitglieder hatten sich bereits zwischen 2013 und 2014 unter gleichem Namen zusammengeschlossen“, sagt Behördensprecherin Stephanie Weiß. Nach dem Verbot, ihre Kutten öffentlich zu tragen, löste sich der damals frisch gegründete Klub allerdings schnell wieder auf.

Das Kuttenverbot von damals ist inzwischen Geschichte. Der Bundesgerichtshof hob es im Jahr 2015 wieder auf. Unklar ist noch, zu welchem Zweck sich die hannoverschen Hells Angels jetzt wieder zu einem Charter zusammengeschlossen haben und wer in dem Ortsverein das Sagen hat. Fest steht aber auch: Sollte Frank Hanebuth irgendwann aus Spanien nach Hannover zurückkehren, die Hells Angels North Gate werden ihn mit offenen Armen empfangen.

Volker Wiedersheim 10.06.2016