Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover ist 
jetzt offiziell
 Wolfsgebiet
Hannover Aus der Stadt Hannover ist 
jetzt offiziell
 Wolfsgebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 05.03.2015
Von Conrad von Meding
Foto: Wölfisch: Die Region Hannover gehört ab sofort zur „Förderkulisse Herdenschutz“.
Wölfisch: Die Region Hannover gehört ab sofort zur „Förderkulisse Herdenschutz“. Quelle: David Ebener/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

Im offiziellen Behördendeutsch des Umweltministeriums heißt es am Donnerstag: „Die Region Hannover ist jetzt in der Förderkulisse Herdenschutz.“

Wolfspärchen in Fuhrberg

Anlass für die Einstufung der Region ist der Nachweis eines Wolfspärchens bei Fuhrberg. Wie vor mehreren Wochen berichtet, war das Paar einwandfrei anhand genetischer Untersuchungen des Kots ermittelt worden. Auch sind Wölfe bei Fuhrberg mehrfach gesichtet und inzwischen sogar auf Video dokumentiert worden.

Das Ministerium weist daraufhin, dass es wie bisher Entschädigungen gibt, wenn Wölfe andere Tiere reißen – allerdings muss die Todesursache zweifelsfrei nachgewiesen werden.     

Mehr zum Thema
Der Norden Schafzüchter in Diepholz - Eselsgeschrei gegen Wolfsattacken

Esel sollen eine Schafsherde vor Angriffen von Wölfen und Hunden bewahren: Mit dieser ungewöhnlichen Aktion will ein Schafshalter aus Twistringen im Landkreis Diepholz seine Herde  schützen. Denn anders als Schafe flüchten die Esel nicht, sondern vertreiben die Raubtiere mit Geschrei und Huftritten.

05.03.2015
Der Norden Offenbar Sichtung in Cloppenburg - Wolf erneut bei Wohngebiet gesehen

Nach dem Auftauchen eines Wolfes in Wohngebieten in Wildeshausen ist das Tier nun möglicherweise im Nachbarkreis Cloppenburg unterwegs. „Er lief vor uns her und dann rechts die Böschung herunter“, sagte Petra Averbeck, die das Tier aus dem Auto heraus fotografierte.

04.03.2015
Der Norden Sechs Landkreise suchen das Tier - Wolf soll eingefangen und untersucht werden

Nachdem sich ein Wolf in Niedersachsen im Kreis Oldenburg erstmals bis in Wohngebiete vorgewagt hat, ist er nun verschwunden. Das Umweltministerium kündigte heute eine Suchaktion nach dem Wolf an. Er soll betäubt und mit einem Sender ausgestattet werden.

03.03.2015
Aus der Stadt Mietpreisbremse in Hannover - Wer zahlt nun den Makler?
Conrad von Meding 08.03.2015
Veronika Thomas 05.03.2015
Michael Zgoll 05.03.2015