Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover tanzt an der Uni den „Harlem Shake"
Hannover Aus der Stadt Hannover tanzt an der Uni den „Harlem Shake"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 03.03.2013
Hannoveraner tanzen den "Harlem Shake" vor der Universität. Quelle: dpa
Hannover

Tanzen, um des Tanzens willen: Etwa 1000 Hannoveraner haben bei Sonnenschein am Sonntagnachmittag vor der Leibniz-Uni um das Pferdedenkmal den "Harlem Shake" getanzt. In drei Durchgängen haben sich die Teilnehmer rund eine halbe Stunde rhythmisch bewegt und waren dabei bunt verkleidet - oder komplett nackt. Vom Vorschulalter bis zum gestandenen Mann war bei dem ulkigen Tanzspektakel alles vertreten, teilte der Veranstalter mit. Das vor Ort gedrehte Video dazu sollte am Montag im Internet veröffentlicht werden.

Zu der Aktion hatten der Maschinenbaustudent Denis Jovesic und Einzelhandelskaufmann Florian Hannebaum aufgerufen. Bei Facebook hatten am Sonntag bereits 926 Personen ihr Kommen zugesagt, 665 hatten mitgeteilt, dass sie "vielleicht" teilnehmen werden. Zahlreiche Facebook-Nutzer kommentierten die Aktion bereits am Nachmittag: "Leute ihr seid die kuhlsten.. es sieht so Mega geil aus!!", schrieb eine Teilnehmerin noch von der Veranstaltung

„Do the Harlem Shake": Hannover wackelt vor der Leibniz Universität nach dem Vorbild des Internet-Phänomens „Harlem Shake". Nach Veranstalterangaben trafen sich am Sonntagnachmittag etwa 1000 junge Leute zum Tanz-Flashmob.

Begonnen hat der Hype mit einem Video, das Internetkomiker Filthy Frank Anfang Februar bei YouTube hochlud: Vier junge Männer in bunten Ganzkörperanzügen „tanzen“ zu dem Lied „Harlem Shake“ des New Yorker DJs Baauer. Eine Handvoll australischer Teenager legte nach und versetzte den Tanz in eine typische Alltagssituation - exakt 30 Sekunden ist ihr Video lang. Damit war der neue Hype geboren. Beim „Harlem Shake“, einer Hip-Hop-Variante aus den frühen Achtzigern, geht es um wildes Schlackern mit den Armen und stoßartige Hüftbeugen.

Bereits am Sonnabend hatten sich Hunderte Jugendliche am Raschplatz zu einem "Harlem Shake"-Flashmob zusammengefunden.

sup/so/Milost/dpa

Mehr zum Thema

Geschüttelt, nicht gerührt: Ungefähr 1000 Hannoveraner tanzen am Sonntag vor der Uni und drehen ein Video nach dem Vorbild des Internet-Phänomens „Harlem Shake“.

Sonja Fröhlich 11.05.2016

Seltsame Tanz-Filmchen verbreiten sich im Internet wie ein Virus. Zehntausende 30-Sekunden-Streifen fluten das Netz. Der "Harlem Shake" hat den "Gangnam Style" bei den aktuellen Zugriffen bereits verdrängt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.02.2013

Wann ein Hit ein Hit ist, bestimmen in den USA zukünftig nicht nur die Radiosender und die Verkaufszahlen der CDs, sondern auch die YouTube-Nutzer. Denn bei der Ermittlung der „Billboard Hot 100“, die viel beachteten Charts des amerikanischen „Billboard“-Magazins, wird seit Donnerstag jetzt auch die Anzahl der YouTube-Klicks berücksichtigt.

23.02.2013

Ein Spaziergang bei Sonnenschein - wie hatte man den sich in den vergangenen Wochen gewünscht. An diesem Wochenende ist es nun endlich spürbar: Der Frühling ist in Reichweite. Viele Hannoveraner nutzen die Lichtblicke für Aktivitäten an der frischen Luft.

03.03.2013

Nach jahrzehntelanger SPD-Führung im Rathaus von Hannover setzt CDU-Landeschef David McAllister viel Hoffnung auf den Überraschungskandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im Herbst. McAllister begrüßte in Hannover die Nominierung des bis vor kurzem parteilosen Juristen Matthias Waldraff (CDU).

03.03.2013

Hannover tanzt den Harlem-Shake, die Band Madsen greift im Capitol in die Gitarrensaiten - und sowohl bei den Indians als auch bei den Scorpions gibt es heute bei den ersten Heimspielen nach der Insolvenz-Nachricht der Indianer nur ein Thema: Kann der Traditionsklub noch gerettet werden? Hier lesen Sie, was am Sonntag in Hannover wichtig wird.

03.03.2013