Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannoveraner wird Gastro-Chef in Galerie Luise
Hannover Aus der Stadt Hannoveraner wird Gastro-Chef in Galerie Luise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.01.2016
Von Conrad von Meding
Foto: Neues Konzept: Die Galerie Luise am Hauptbahnhof.
Neues Konzept: Die Galerie Luise am Hauptbahnhof. Quelle: Thomas (Archiv)
Anzeige
Hannover

Das bestätigte Galerie-Sprecherin Britta Cords am Freitag. Jüngste Gerüchte, denen zufolge der Turiner Feinkostanbieter Eataly als Nachfolger im Gespräch sei, dementiert sie: „Es wird italienische Gastronomie geben, aber von einem hannoverschen Anbieter.“ Man sei sich bereits handelseinig, die Verträge seien fertig. Um wen es sich handelt, bleibe vorerst ein Geheimnis.

An Ocean City hatte es viel Kritik gegeben. Die Asia-Küche passe nicht in die hochwertige Passage, hieß es häufig. Viele sehnten sich nach dem Mövenpick-Angebot Marché zurück, das bis 2004 in der Galerie Speisen feilbot. Es folgten unter anderem das Max von Clichy-Wirt Ekkehard Reimann, doch meist hielt die Zufriedenheit der Kundschaft nicht lange. Das neue italienische Angebot werde in einer hohen Qualitätsklasse spielen, kündigte Galerie-Sprecherin Cords an. Zum April startet der Umbau, die Neueröffnung ist für das vierte Quartal geplant. Die Galerie ist seit dem Jahr 2014 Eigentum der Firma Accom von Constantin Sepmeier aus München, dem auch der Podbi-Park gehört. Er will beide Passagen wieder hochwertiger ausrichten.

  • Bockhorst schließt: Der Mietvertrag des Inneneinrichters Bockhorst an der Rotunde läuft aus, seine beiden Geschäftsflächen müssen der Gastronomie weichen. Inhaber Heinrich Bockhorst würde gern innerhalb der Galerie Ersatzflächen nutzen. Friseur Tondemus hingegen, ebenfalls an der Rotunde gelegen, hat dem Vernehmen nach einen langfristigen Mietvertrag.
Aus der Stadt Beschuldigte im Mordfall - Von Psychiatrie zu Psychiatrie
Jörn Kießler 09.01.2016
Bernd Haase 09.01.2016
Bernd Haase 09.01.2016