Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannovers Energieversorger sind interessiert an alten Schlosskesseln
Hannover Aus der Stadt Hannovers Energieversorger sind interessiert an alten Schlosskesseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:15 31.05.2010
Von Juliane Kaune
Überraschungsfund: Bauforscher Bernd Adam zeigt die beiden Heizkessel. Quelle: Kunzfeld
Anzeige

Nach der Entdeckung, die Archäologen und Denkmalschützer elektrisiert, hatte es zunächst geheißen, die Geräte fänden weder Platz im Historischen Museum noch im Landesmuseum und würden daher wohl Museen in anderen Städten angedient. Jetzt aber gibt es doch eine Chance, sie in Hannover zu behalten.

Die Stadtwerke haben zugesichert, den Funden aus dem Jahr 1861 in ihrem Magazin Asyl zu gewähren. Konkurrent e.on-Avacon, der in der Humboldtstraße das kleine Museum für Energiegeschichte betreibt, könnte sich sogar ein weitreichenderes Engagement vorstellen. „Das sind sehr spannende Funde“, sagt die stellvertretende Museumsleiterin Silvia Schulz. „Wir werden prüfen, ob wir genug Platz haben, um die Kessel möglicherweise in unsere Ausstellung zu integrieren.“ Den Stein ins Rollen gebracht hatte FDP-Ratsherr Wilfried Engelke. Von Beruf Klempner, war er angetan von den Heizkesseln.

Bauforscher waren im Vorfeld des geplanten Schlossneubaus auf der Suche nach Relikten des zerstörten Lavesbaus auf die Kessel gestoßen, die nachträglich in den Schlosskeller eingebaut worden waren. Experten vom Landesamt für Denkmalpflege hatten die aus der Londoner Fabrik Perkins stammenden Kessel als „kultur- und industriegeschichtlich bedeutsam“ eingeordnet.

Neue Bewohner in der Kanadalandschaft „Yukon Bay“: Die beiden Waldbisons Tatanka und Ursula haben am Montag ihr neues Quartier im Zoo Hannover bezogen.

31.05.2010

Erneut haben Beamte der Landes- und der Bundespolizei am Wochenende in der Innenstadt zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene kontrolliert. In der Nacht zu Sonnabend überprüften sie insgesamt 220 Personen und erteilten 49 Platzverweise. Außerdem nahmen die Polizisten 21 Menschen vorläufig fest, unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten und Drogenbesitzes.

Tobias Morchner 30.05.2010

Einen Tag, nachdem in Hannover Hunderte Motorradfahrer der getöteten Biker des vergangenen Jahres gedacht hatten, verunglückte am Sonntag erneut ein Motorradfahrer tödlich. Der 26-Jährige war am Morgen in Begleitung einer 18-Jährigen mit seiner Honda auf der Vahrenwalder Straße stadtauswärts unterwegs. Dabei fuhr er nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit zu hohem Tempo.

30.05.2010