Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Üstra kommt jetzt in Blau
Hannover Aus der Stadt Die Üstra kommt jetzt in Blau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.10.2014
Von Hannah Suppa
Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Jetzt gibt es neue Outfits für die 1300 Fahrer und Servicemitarbeiter der Üstra: Vom 1. Januar 2015 arbeiten sie in Dunkelblau statt in Grau – aufgepeppt mit dem derzeit in der Mode durchaus angesagten Neongrün. „Es war dringend Zeit für neue Dienstkleidung“, sagt Projektleiterin Claudia Kudlinski. Knapp vier Jahre hat die Entstehung gedauert: Die ersten Entwürfe erstellte Designer Thekla Ahrens mit Studenten der hannoverschen Modeakademie Fahmoda sowie einem Projektteam der Verkehrsbetriebe. Vorgabe: Zeitgemäß, sportlich, elegant und „natürlich kompetent“ sollte es sein.

Nach mehr als 14 Jahren wurde das Design der üstra-Uniformen geändert.

Es folgte eine europaweite Ausschreibung, Kunden- und Mitarbeiterbefragungen sowie das vollständige Maßnehmen von allen Mitarbeitern. 1,7 Millionen kostet die Erstausstattung mit den neuen Stoffen, 50 Teile umfasst die neue Kollektion, die sich in eine sportliche Linie für die Fahrer und eine elegante Linie für das Servicepersonal aufteilt. „Die neue Kleidung ist funktional und lässt sich vielfältig kombinieren. Wir haben ganz bewusst Wert auf Einzigartigkeit gelegt, anstatt von der Stange zu kaufen“, sagt üstra-Personalvorstand Wilhelm Lindenberg.

Das sieht dann künftig in den Fahrerkabinen, an den Serviceschaltern und den U-Bahn-Stationen so aus: Dunkelblaue Cargohosen und Modelle im Five-Pocket-Schnitt, neongrüne Poloshirts oder schlichte Wollpullover ergänzt um den wetterfesten Softshell-Parka. „Die Bequemlichkeit ist am wichtigsten“, sagt Stadtbahnfahrer Schorse Keller und lüftet seine Hose: „Hier: Da ist ein Gummizug“.

Viele verschiedene Uniformen haben die Mitarbeiter in den vergangenen Jahrzehnten getragen.

Während die Üstra-Fahrer zwischen der sportlichen und eleganten Linie wählen können, soll sich das Servicepersonal im Kundencenter künftig immer apart präsentieren. Mit figurbetontem Kostüm oder Bluse und neongrünem Cardigan für die Frauen sowie Anzug, Krawatte oder schickem Pullover für die Herren. Für den Weg zur Arbeit gibt es einen klassischen dunkelblauen Trenchcoat, einen gradlinigen Wollmantel für die Frauen und eine zeitlose Cabanjacke für Männer. „Den Mantel würde ich privat auch tragen“, sagt Üstra-Mitarbeiter Miriam Engelke.

Damit modisch nicht ganz so versierte Mitarbeiter nicht plötzlich das grüne Polohemd zum grünen Pullover kombinieren, hat die Üstra der neuen Dienstkleidung einen Stilleitfaden beigelegt.

Die Üstra-Uniformen in den vergangenen Jahrzehnten:

Viele verschiedene Uniformen haben die Mitarbeiter in den vergangenen Jahrzehnten getragen.
12.10.2014
Michael Zgoll 12.10.2014