Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hauptgläubiger des Ihme-Zentrums muss draufzahlen
Hannover Aus der Stadt Hauptgläubiger des Ihme-Zentrums muss draufzahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 31.05.2015
Von Michael Zgoll
Foto: Seit Donnerstag ist der neue Eigentümer des Ihme-Zentrums - die Steglitzer Kreisel Berlin Grundstücks GmbH - uneingeschränkt handlungsfähig.
Seit Donnerstag ist der neue Eigentümer des Ihme-Zentrums - die Steglitzer Kreisel Berlin Grundstücks GmbH - uneingeschränkt handlungsfähig. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Der Verkauf des Ihme-Zentrums ist am Donnerstag offiziell abgeschlossen worden. Bei einem Termin im Amtsgericht Hannover wurden die 16,5 Millionen Euro, die die Steglitzer Kreisel Berlin Grundstücks GmbH vor drei Monaten bei der Zwangsversteigerung für die Immobilie geboten hatte, auf drei Gläubiger aufgeteilt.

Das Ihme-Zentrum wurde versteigert - die Bilder aus dem Amtsgericht.

Zwei von ihnen wurden - mit vergleichsweise kleinen Beträgen - vollständig befriedigt: die Wohnungseigentümergemeinschaft und die Stadt Hannover. Den größten Brocken bekam die Landesbank Berlin zugesprochen; weil die Forderungen des Instituts jedoch höher waren als sein Anteil am Versteigerungserlös, zahlt der Hauptgläubiger kräftig drauf.

Die Zwangsverwaltung für das Ihme-Zentrum war bereits vor drei Wochen aufgehoben worden, seit Donnerstag ist der neue Eigentümer uneingeschränkt handlungsfähig. Von den 16,5 Millionen Euro aus der Versteigerung werden knapp 500 000 Euro für gerichtliche Auslagen und Gebühren abgezogen; berechnet wurden diese Kosten auf Basis eines geschätzten Verkehrswerts der Großimmobilie von 49,5 Millionen Euro.miz

Tobias Morchner 28.05.2015
31.05.2015