Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Herrenhausen-Vertrag noch nicht unterzeichnet
Hannover Aus der Stadt Herrenhausen-Vertrag noch nicht unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:28 09.04.2012
Von Andreas Schinkel
Schlechtes Timing: Der designierte Pächter des Schlosses Herrenhausen, Hochtief Solutions, hat noch nicht unterschrieben. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

Die Verhandlungen um den Betrieb des Schlosses in Herrenhausen gestalten sich offenbar schwieriger als erwartet. Seit mehreren Wochen schon sitzen die IVA KG, Bauherr und Tochtergesellschaft der Volkswagenstiftung, und der designierte Pächter Hochtief Solutions an einem Tisch - bisher ohne Ergebnis. Woran es hapert, wollen die Verhandlungspartner nicht preisgeben.

Beim Richtfest auf der Baustelle in Herrenhausen im Februar hatte der Generalsekretär der Volkswagenstiftung, Wilhelm Krull, mitgeteilt, dass ein Betreiber gefunden sei und der Baukonzern Hochtief mit seiner Tochter Solutions AG für den Betrieb und die Auslastung des Schlosses sorgen werde. Aufgabe der Gesellschaft ist es, das neue Gebäude als attraktiven Veranstaltungs- und Tagungsort zu vermarkten.

Anzeige

Trotz der offensichtlichen Probleme zeigte sich Hochtief Solutions-Sprecher Matthias Felten gegenüber der HAZ zuversichtlich, dass die Verträge „in den kommenden Wochen“ unterzeichnet werden könnten. „Wir wollen keinen Standardpachtvertrag, sondern suchen nach einer individuellen Lösung“, sagte Felten, und das erfordere eben Zeit.

Tatsächlich steht viel auf dem Spiel, und die Zeit wird knapp. Branchenkenner schütteln schon jetzt den Kopf, denn der Zug für Kongressbuchungen im kommenden Jahr ist längst abgefahren. Das Schloss aber wird bereits Ende des Jahres bezugsfertig sein.

Zwar will die Volkswagenstiftung, die den Schlossbau mit 20 Millionen Euro finanziert, an 100 Tagen im Jahr wissenschaftliche Tagungen mit europaweiter Strahlkraft in Herrenhausen organisieren. Doch für den Rest des Jahres müsste Hochtief Solutions eigene Veranstaltungen auf die Beine stellen, um das Schloss wirtschaftlich betreiben zu können. Dafür sind Einnahmen von rund zwei Millionen Euro aus dem Veranstaltungsgeschäft erforderlich.

Ungeklärt ist noch immer die Frage des Caterings, denn im Schlossgebäude wird es keine eigene Gastronomie geben. Einigen müssen sich Hochtief Solutions und die IVA KG mit dem benachbarten Restaurant Schlossküche, dessen Betreiber, Dietmar Althof und Sascha Grauwinkel, den Exklusivvertrag für Gastronomie in Herrenhausen innehaben. An der Schlossküche führt also kein Weg vorbei. Das manifestiert sich auch darin, dass zwei Durchbrüche sowie ein unterirdischer Gang zum Schloss fest eingeplant sind. Derweil gehen die Bauarbeiten am Schloss zügig voran. Der Rohbau ist abgeschlossen, der Ausbau der ersten Etage in vollem Gange. „Wir nehmen jetzt die Fassade in Angriff und fangen mit dem Einbau der Fenster an“, sagt Nicole Hoppe, Sprecherin der Volkswagenstiftung. Die Organisation des Schlossbetriebs scheint demnach mit dem Baufortschritt nicht mithalten zu können.

Ein 31-Jähriger ist auf der Einreise nach Deutschland nicht weit gekommen: Die Bundespolizei hat den Türken am Ostersonntag gleich am Flughafen in Hannover festgenommen und ihn ins Gefängnis gebracht.

09.04.2012

Zuerst war es um Schwarzfahren und Alkohol gegangen, nun geht es auch um Hausfriedensbruch: Eine betrunkene 27-jährige Frau hat einen Beamten der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hannover gebissen, als der sie festnehmen wollte.

09.04.2012

Insgesamt 50 Osterfeuer werden am Sonnabend wieder in Hannover lodern - zu viele findet die CDU-Ratsfraktion und fordert die Stadt auf, künftig weniger Feuer zu genehmigen.

Frank Winternheimer 07.04.2012