Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hunderte machen bei Verdi-Warnstreik mit
Hannover Aus der Stadt Hunderte machen bei Verdi-Warnstreik mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 21.04.2016
Mehrere Hundert Beschäftigte des Klinikums folgten dem Aufruf zum Warnstreik und kamen zur Kundgebung zum Siloah. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
Hannover

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte die Beschäftigten in bundesweit rund 130 Kliniken zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen. Der Ausstand ist Teil der Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen Dienst, in denen die Gewerkschaft 6 Prozent mehr Geld fordert und auf die schwierigen Arbeitsbedingungen aufmerksam machen will.

Die Krankenhäuser des Klinikums Region Hannover (KRH) werden bestreikt. Hunderte Angestellte sind dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt.

Aus Langenhagen etwa fuhren die Streikteilnehmer mit der S-Bahn nach Hannover. Dort trafen sie auf ihre Kollegen vom Klinikum, die sich am Warnstreik beteiligen.

Anzeige

Am Klinikum Nordstadt sollten deshalb rund 20, am Klinikum Siloah etwa 15 geplante Operationen verschoben worden. In den anderen KRH-Häusern liegen die Zahlen deutlich niedriger. Im Siloah sind voraussichtlich vier von neun Operationssälen in Betrieb. Es gibt eine Notdienstvereinbarung, nach der mindestens so viel Personal wie an Wochenenden im Einsatz ist.

Conrad von Meding 24.04.2016
Michael Zgoll 24.04.2016
24.04.2016