Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Im Berggarten blüht die Riesen-Lobelie
Hannover Aus der Stadt Im Berggarten blüht die Riesen-Lobelie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 16.12.2015
Die Riesen-Lobelie wurde von Pflanzenkundlern erst 1992 in den tansanianischen Uluguru-Bergen entdeckt. Quelle: Thomas
Anzeige
Hannover

Im Tropenschauhaus des Berggartens ist die weiße Blüte der rund fünf Meter hohen Pflanze noch etwa 3 bis vier Wochen zu sehen, schätzt Botaniker Boris Schlumpberger – dann stirbt die Pflanze.
Die Riesen-Lobelie wurde von Pflanzenkundlern erst 1992 in den tansanianischen Uluguru-Bergen entdeckt. Das Exemplar des Berggartens kam 2012 von Botanischen Garten Bochum nach Hannover. Hier entwickelte sich die Jungpflanze gut. Im vergangenen Frühjahr begann sich die Riesen-Lobelie auffallend zu strecken, inzwischen hat die blühende Pflanze ihre maximale Größe erreicht. Nach der Bestäubung durch die Gärtner bilden sich rasch Samenkapseln, während sich nach oben hin weitere Blüten öffnen. Schlumpberger hofft jetzt, dass sich möglichst viele Samen entwickeln, aus denen dann in ein paar Jahren wieder die außergewöhnlichen Lobelien wachsen können.

Der Berggarten hat täglich zwischen 9 und 16.30 Uhr geöffnet.

Anzeige
Lobelien, dazu gehört zum Beispiel Männertreu, sind als Balkon- und Gartenpflanze weit verbreitet. Was jetzt aber in den Herrenhäuser Gärten zu sehen ist, kann man durchaus als eine kleine Sensation bezeichnen: Erst zum zweiten Mal in Deutschland blüht dort eine seltene afrikanische Riesen-Lobelie.

lok

Simon Benne
Conrad von Meding 16.12.2015
Conrad von Meding 19.12.2015