Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Althusmann schwört Partei auf Wahlkampf ein
Hannover Aus der Stadt Althusmann schwört Partei auf Wahlkampf ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 31.01.2017
Von Simon Benne
Bernd Althusmann im HCC
Bernd Althusmann im HCC Quelle: Körner
Anzeige
Hannover

Er gibt sich siegessicher: "Es kann gelingen, eine amtierende Landesregierung nach nur einer Legislaturperiode wider auf die Oppositionsbänke zu schicken", sagt Bernd Althusmann. Der Spitzenkandidat der CDU hat seine Partei bei der Kür der Kandidaten für die Landtagswahl im kommenden Jahr im hannoverschen HCC auf den Wahlkampf eingeschworen. Dabei gab er ein klares Wahlziel aus: Die Christdemokraten müssten am 14. Januar 2018 stärkste Kraft im Land werden: "An der CDU vorbei soll keine Regierung gebildet werden können."

Der CDU-Stadtverband nominiert seine Kandidaten fuer die Bundes- und Landtagswahlen im HCC.

Althusmann gab sich in seiner Rede staatsmännisch, er beschwor die Werte der sozialen Marktwirtschaft und das "transatlantische Band", verwahrte sich gegen Protektionismus, wie ihn der neue US-Präsident Donald Trump forderte. Außerdem griff er die rot-grüne Landesregierung an: Er sei "irritiert", dass diese Vorschläge zur Stärkung der inneren Sicherheit vom Tisch wische: "Wir sind die Partei, die in Niedersachsen wieder für Sicherheit sorgen  wird", sagte er. Mit Blick auf die VW-Krise warf er dem Aufsichtsrat eklatantes Versagen vor, wenn es darum gehe, die Verantwortlichen zur Rechenschafft zu ziehen. Von Zuwanderern forderte er ein klares Bekenntnis zum Grundgesetz: "Ich erwarte von allen, dass sie sich an diese Regeln halten", sagte er unter dem Applaus der CDU-Mitglieder.

Bärbel Hilbig 28.01.2017
Mathias Klein 28.01.2017
Simon Benne 31.01.2017