Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 800 Kerzen für ertrunkene Flüchtlinge
Hannover Aus der Stadt 800 Kerzen für ertrunkene Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 29.04.2015
Foto: „Wir müssten eigentlich die ganze Kirche mit Kerzen ausfüllen“, sagte Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann.
„Wir müssten eigentlich die ganze Kirche mit Kerzen ausfüllen“, sagte Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann. Quelle: Wallmüller
Anzeige
Hannover

800 Kerzen waren in der Marktkirche angezündet, aufgestellt zu einem Kreuz. Bei der Andacht für ertrunkene Flüchtlinge am Sonntag stand jedes Licht für ein Opfer. „Wir müssten eigentlich die ganze Kirche mit Kerzen ausfüllen“, sagte Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann. Die Toten seien nicht Opfer tragischer Geschicke, sondern weil die Verhältnisse in ihren Heimatländern ihnen keine andere Wahl als Flucht gelassen habe, und „wir haben sie daran gehindert, zu uns zu kommen. Die Festung Europa ist ein System, das Arme ausgrenzt und tötet.“ Vor 130 Besuchern sagte Landesbischof Ralf Meister: „Der Humanitätsanspruch des Friedensnobelpreisträgers Europa steht auf dem Spiel“, wie auch die Glaubwürdigkeit der christlichen Religion angefragt sei. Vertreter von af

800 Kerzen waren in der Marktkirche angezündet, aufgestellt zu einem Kreuz. Bei der Andacht für ertrunkene Flüchtlinge am Sonntag stand jedes Licht für ein Opfer.

gum

Andreas Schinkel 29.04.2015
Andreas Schinkel 29.04.2015
Aus der Stadt Renovierung von Klassenzimmer - Altkleidersammlung soll Schulen helfen
Andreas Schinkel 29.04.2015