Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Netrada: Bürgschaft ist noch kein Thema
Hannover Aus der Stadt Netrada: Bürgschaft ist noch kein Thema
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.10.2013
Von Bernd Haase
Noch bevor das Geschäft in Hannover richtig starten konnte, ist der Internethändler Netrada in die Insolvenz geraten. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Keine Aussagen gibt es zu der Frage, ob das Land eine Bürgschaft stellen könnte. Netrada mit seinen 2200 Mitarbeitern hatte in der vergangenen Woche ein Insolvenzverfahren beantragt.

In die Bredouille geraten war das Unternehmen, weil der Alleingesellschafter Apax kein weiteres Geld mehr zuschießen wollte, das unter anderem für die fast fertiggestellte Halle am Kronsberg benötigt wird. Eckert sucht nun nach Auswegen und hat dabei sowohl einen Vergleich mit Gläubigern durch einen Insolvenzplan als auch die Suche nach Investoren auf der Agenda. Geld würde sich leichter auftreiben lassen, wenn die öffentliche Hand Investitionen mit Bürgschaften absichert. „Wir stehen im Kontakt mit dem Insolvenzverwalter und werden sehen, was er für Erkenntnisse sammelt“, sagt ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums. Ähnliches ist auch im Rathaus zu hören.

Anzeige
Der E-Commerce-Spezialist Netrada ist in finanzielle Bedrängnis geraten. Derzeit baut das Unternehmen am Kronsberg für 50 Millionen Euro eine neue Halle.

Netradas Kerngeschäft, die Abwicklung des Internethandels großer Modemarken, gilt als tragfähig. Eckert hatte sich denn auch optimistisch darüber geäußert, dass die Sanierung gelingen könnte.

Mit dem Insolvenzfall wird sich auch der hannoversche Rat befassen. Die Minifraktion der Hannoveraner hat für die Sitzung am 24. Oktober eine aktuelle Stunde beantragt, also eine Debattenrunde. CDU-Wirtschaftspolitiker Maximilian Oppelt sieht Ministerpräsident Stephan Weil in einer Bringschuld, weil der in seiner Zeit als Oberbürgermeister die Netrada-Ansiedlung am Kronsberg forciert hatte. „Es wird die Frage zu klären sein müssen, ob die damalige Stadtführung sich nicht kritischer mit der Geschäftslage des Unternehmers und den Motiven des Gesellschafters hätte befassen müssen“, sagt Oppelt.

Erster Spatenstich für das neue Netrada Fashion Distributionszentrum.

Die Stadt müsse verhindern, dass am Kronsberg eine Investitionsruine entsteht. Außerdem müssten Zusagen gegenüber den Anwohner weiter Bestand haben.

Aus der Stadt Erstsemester an der Leibniz-Uni - Guten Start!
Juliane Kaune 17.10.2013
Aus der Stadt Konzern verlagert Elektronikfertigung - Siemens-Mitarbeiter streiken in Laatzen
16.10.2013
Aus der Stadt Semesterstart für Professoren - Meine erste Vorlesung
Juliane Kaune 16.10.2013
Anzeige