Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rauschende Ballnacht im Welfenschloss
Hannover Aus der Stadt Rauschende Ballnacht im Welfenschloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 25.01.2015
Von Bernd Haase
Tanzen auf historischem Parkett: Im Lichthof des Welfenschlosses wurde der 6. Internationale Hochschulball gefeiert. Quelle: Küstner
Anzeige
Hannover

Im Unterschied zu etablierten Veranstaltungen wie dem Opernball oder dem früher als Gastronomenball bekannten Festival der Sinne ist der Hochschulball der Leibniz Universität eine relativ junge Erscheinung in Hannovers Ballsaison. Dafür kann er mit einer exklusiven und geräumigen Tanzfläche aufwarten, nämlich dem Lichthof des Welfenschlosses. Man kann auf übermäßige Anstrengungen in Sachen Dekoration getrost verzichten, der große Raum wirkt durch sich selbst.

Die Leibniz Universität hat wieder zum Tanz gebeten. Im Lichthof des Welfenschlosses feierten Studenten, Mitarbeiter und Gäste den 6. Internationalen Hochschulball.

Zum sechsten Mal haben das Zentrum für Hochschulsport und des Büro für Internationales der Universität unter dem Motto „Die Welt tanzt in Hannover“ am Sonnabend zum Tanz ins Welfenschloss gebeten. „Es ist der Abschluss des Wintersemesters. Viele Austauschstudenten verlassen danach Hannover. Für sie ist es schöner Abschluss“, sagt Mitorganisatorin Lea Behnsen. Überhaupt wendet sich die Veranstaltung in erster Linie an die Studenten, Lehrpersonal, Mitarbeiter und Ehemalige der Universität; groß geworben um andere Zielgruppen wird nicht. Trotzdem ist der Lichthof voll; 600 Besucher zählt der Ball.

Anzeige

Wie Studenten früherer Jahrzehnte zum Standardtanz standen und was sie angezogen hätten angesichts der Aufforderung, sich angemessen zu kleiden, sei dahingestellt. „Im Hochschulsport spielt das Tanzen eine merkbare Rolle“, sagt Behnsen. Davon konnten sich die Gäste gleich nach der Begrüßung in mehreren Sprachen (darunter Plattdeutsch) und der kurzen Rede von Uni-Präsident Volker Epping überzeugen. Elf Paare der Standardtanzgruppe unter der Leitung von Andreas Burow zeigten ihr Können zu Motiven von Walt Disney. Im internationalen Teil des Showblocks gab es einen chinesischen Jasmintanz und bolivianische Folklore zu bewundern. Danach ging es weiter durch die Nacht mit Tango, Foxtrott und Chachacha.     

Heiko Rehberg 28.01.2015
Aus der Stadt Kommentar zur Bauamtssanierung - Zeit für etwas Neues
27.01.2015
Aus der Stadt „Festival der Sinne“ - Gastronomen feiern im Kuppelsaal
Mathias Klein 24.01.2015