Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ist der Wolf 
jetzt am Deister angekommen?
Hannover Aus der Stadt Ist der Wolf 
jetzt am Deister angekommen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 23.03.2016
Von Jörg Rocktäschel
Am Deister soll ein Wolf gesichtet worden sein. Quelle: dpa/Symbolbild
Barsinghausen

Der Vorsitzende der Jägerschaft Hannover-Land, Werner Burose, warnt aber vor verfrühten Spekulationen: Es gebe immer wieder Hinweise auf Wolfssichtungen, die sich im nachhinein als unrichtig herausgestellt hätten.

Eine Spaziergängerin war mit einem Jack-Russell-Terrier in Landringhausen unterwegs gewesen, der plötzlich unruhig und aufgeregt gewesen sei. Dann habe sich das wolfsartige Tier gezeigt, sagt sie. Sie kenne jeden Hund im Ort und sei sich sicher, dass es kein Hund gewesen sei.

Auch auf der anderen Seite des dortigen Forstes bei Wichtringhausen hat es jetzt derartige Hinweise gegeben, und die Regions-Wolfsberaterin Nina Graupner sagt, es habe einen dritten möglichen Wolfshinweis aus dem Deister gegeben – allerdings von einem Autofahrer während der Fahrt. Auch Graupner rät dazu, die Sichtungen nicht überzubewerten. In jedem Fall aber helfe es, wenn sie gemeldet würden.

Die Wolfsichtung bei Landringhausen ist nicht die erste auf Barsinghäuser Gebiet. Jäger sind überzeugt, dass ein Wolf hat bei Ostermunzel ein Reh gerissen hat. Der Vorfall liegt allerdings schon knapp drei Jahre zurück. Erwin Syska, amtlich bestellter Jagdaufseher für den Bereich, hat das Reh damals entdeckt.

Dass sich ein Wolf am Deister angesiedelt hat, ist aber nicht so wahrscheinlich. „Wölfe können ohne Probleme 50 bis 70 Kilometer am Tag zurücklegen. Und von den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen ist es nicht weit hierher. Das ist für einen Wolf keine Entfernung“, sagt Jagdpächter Andree Ballin.

Bisher sind im Norden der Region bereits öfter Wölfe gesichtet worden.

Ab in den Urlaub - über Ostern verreisen viele Deutsche im Auto oder Flieger. Doch nach den Terroranschlägen in Brüssel sind verstärkte Kontrollen von Flughäfen, Bahnhöfen und Landesgrenzen in Europa die Folge. Echte Einschränkungen gibt es aber kaum.

Deutsche Presse-Agentur dpa 23.03.2016

Die neue Generation des digitalen Antennenfernsehens kommt mit hochauflösender HD-Bildqualität. In einer Startphase wird das DVB-T2 nur in Ballungsgebieten ausgestrahlt – und Hannover ist mit dabei. Für den Empfang ist jedoch eine neue Empfangbox notwendig.

23.03.2016

Michael Feist hat die Stadtwerke in die neue Energiewelt geführt. Nach zwölf Jahren geht der Enercity-Chef Ende März in den Ruhestand. Das Unternehmen agiert heute wie ein Mini-Konzern: Das Stammgeschäft verliert an Bedeutung, der Gewinn kommt zu einem großen Teil aus Beteiligungen. Die Kunden in Hannover haben davon nur wenig mitbekommen. 

Jens Heitmann 25.03.2016