Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Oberstufe zu klein?
Hannover Aus der Stadt Oberstufe zu klein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 22.03.2017
Von Saskia Döhner
Die gemeinsame Oberstufe an der IGS Büssingweg ist stark nachgefragt.
Die gemeinsame Oberstufe an der IGS Büssingweg ist stark nachgefragt. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Bislang ist die Oberstufe vierzügig geplant, nötig sei möglicherweise eine Erweiterung auf fünf oder sechs Züge, heißt es in einem gemeinsamen Prüfantrag von SPD, Grünen und FDP. Der Andrang werde noch größer, wenn die Gymnasien durch die Umstellung auf G 9 im Jahe 2020 kein Abitur anböten, sondern nur Gesamtschulen, Berufliche Gymnasien und ausgewählte andere Standorte.

Schuldezernentin Rita Maria Rzyski sagte, die Oberstufe sei genehmigt, die Größe sei nicht definitiv festgelegt worden. Eine Erweiterung sei bei Bedarf möglich.

Silvia Klingenburg-Pülm (Grüne) betonte, alle Schüler der drei Gesamtschulen, die ein Abitur machen wollten, müssten an der IGS Büssingweg auch einen Platz in der Oberstufe finden. Stephanie Matz (CDU) betonte, andere Standorte wie die IGS Bothfeld, die eine Oberstufe benötigten, dürften aber nicht vergessen werden.

22.03.2017
Bernd Haase 22.03.2017