Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Jobcenter in Hannover leiden unter Haushaltssperre
Hannover Aus der Stadt Jobcenter in Hannover leiden unter Haushaltssperre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 10.04.2010
Von Felix Harbart
Quelle: Handout

In Hannover rechnet man damit, dass die Sperre mit Sitzung des Haushaltsausschusses des Bundestages am 21. April wieder aufgehoben wird.

So lange aber halten auch die Jobcenter in der Region Hannover verschiedene Maßnahmen zurück. So habe man zum Beispiel die Genehmigung von Qualifizierungsmaßnahmen „gedrosselt“, sagt deren stellvertretender Geschäftsführer Peter Waldburg. Dafür werden derzeit weniger der sogenannten Bildungsgutscheine ausgegeben, mit denen sich die Kunden der Jobcenter auf dem Markt der freien Träger nach Fortbildungsmöglichkeiten umsehen können. „Allerdings sind die Gutscheine immer drei Monate gültig, so dass jetzt noch welche aus dem Januar eingelöst werden“, sagt Waldburg.

Zurückhaltend agiert das Jobcenter zurzeit auch bei der Verlängerung von Ein-Euro-Maßnahmen. Die Termine für die Verlängerung von Maßnahmen hat man eigens auf Anfang Mai verschoben. Dann hofft man zu wissen, wie viel Geld das Ministerium jedem Jobcenter zuweist. „Die Träger müssen daher länger auf die Entscheidung über die Verlängerung warten als sonst“, sagt Waldburg.

Die Haushaltssperre im Frühjahr ist für die Jobcenter nichts Neues. Nur dauere der Schwebezustand in diesem Jahr länger als sonst, heißt es.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einer Serie fragt die HAZ nach dem Sicherheitsgefühl der Hannoveraner. Tobias Morchner hat sich im Bereich der Polizeiinspektion West umgehört.

Tobias Morchner 23.05.2010

Der Streit über die Frage, ob der Lärmschutz am Flughafen Langenhagen ausreichend ist, beschäftigt am kommenden Dienstag die Landesregierung. Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm zweifelt die vorgelegten Daten an.

Klaus Wallbaum 09.04.2010

Gute Nachricht für die Innenstadt: Es geht voran bei den beiden im Umbruch begriffenen großen Handelsimmobilien in der Großen Packhofstraße. Der Vertrag mit einem Hauptmieter aus der Textilbranche steht vor dem Abschluss.

09.04.2010