Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kannte Özgürs Vater den Mörder seines Sohnes?
Hannover Aus der Stadt Kannte Özgürs Vater den Mörder seines Sohnes?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.02.2015
Von Jörn Kießler
Özgür T. war auf der Limmerstraße zusammengebrochen und wenig später an den Stichverletzungen gestorben. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Zum Tod des Lindener Gastwirts Özgür T. sind jetzt noch weitere Einzelheiten bekannt geworden. Nach Informationen der HAZ kannten sich nicht nur das Opfer und der 33-jährige Mieter, der ihn am Dienstagabend vor einer Woche in einer Wohnung in der Stärkestraße tödlich mit einem Messer verletzt haben soll. Es ist auch gut möglich, das Özgür T.s Vater den mutmaßlichen Mörder seines Sohnes kannte. Denn Oguz C. war im vergangenen Jahr kurzzeitig als Ko-Trainer der Bezirksligamannschaft von Damla Genc im Gespräch, also dem Verein, den Necati T. 1975 mitgründete.

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft soll T.s Sohn Özgür am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit mehreren Personen in die Wohnung von C. gestürmt sein und diesen und seinen Bruder bedroht haben. C. holte daraufhin ein Messer aus der Küche und griff T. damit an. Der 33-Jährige starb wenig später in einer Klinik an den schweren Verletzungen. Oguz C. und sein Bruder wurden währenddessen von der Polizei verhört. Nachdem die Beamten die beiden 33 und 24 Jahre alten Brüder wieder auf freien Fuß gelassen hatten, ergriff Oguz C. offenbar ein schlechtes Gewissen. Noch am frühen Mittwochmorgen drückte der mutmaßliche Täter der Familie des Opfers auf seiner Facebook-Seite sein Beileid aus.

Anzeige
Ein offenbar mit einem Messer verletzter Mann ist auf der Limmerstraße in Linden-Nord zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben.

Am Donnerstagabend griff die Polizei ihn und seinen neuen Jahre jüngeren Bruder in Laatzen auf. Seitdem sitzt Oguz C. wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Auslöser für den Streit waren offenbar Drogengeschäfte. Noch am Abend der Tat fand die Polizei in der näheren Umgebung der Wohnung Drogen. „Wir gehen davon aus, dass einer der Beteiligten sie nach der Tat aus der Wohnung schaffte, um sie verschwinden zu lassen“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Ob Özgür T. und seine Begleiter in der Wohnung von C. Schulden eintreiben oder die beiden Brüder berauben wollten, ist weiterhin unklar.

Aus der Stadt Neugestaltung am Raschplatz - Sozialwohnungen im Bredero-Hochhaus?
Andreas Schinkel 20.02.2015
20.02.2015
Tobias Morchner 19.02.2015