Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Keine heiße Spur zu Zoo-Einbrechern
Hannover Aus der Stadt Keine heiße Spur zu Zoo-Einbrechern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:44 26.02.2016
Die Einnahmen des Winterzoos holten die Einbrecher aus den Tresoren im Gasthof. Quelle: Moritz Küstner
Anzeige
Hannover

„Es müssen viele Zeugen befragt werden“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. „Der Einbruch ist zwischen 5.15 Uhr und 8 Uhr morgens erfolgt - das ist keine typische Zeit für Einbrecher“, sagt er. Zu diesem Zeitpunkt war wegen der Reinigungskräfte die Alarmanlage abgestellt, das werde der Täter gewusst und genutzt haben. Hoffnungen, dass Zeugen sich melden, die Hinweise auf die Täter geben können, hält Klinge für unwahrscheinlich, da die Tat unmittelbar auf dem Gelände des Zoos verübt wurde.

Der Zoo reagierte auf weitere Fragen zu dem Diebstahl zurückhaltend. Sprecher Sebastian Bär sagte lediglich, dass das Unternehmen die Sicherheitsmaßnahmen erhöht habe, zu Details wollte er sich nicht äußern.

Anzeige

Wie berichtet, waren ein oder mehrere Täter am Morgen des 28. Dezember über ein Dachfenster in das Gasthaus Meyer eingedrungen. Nach dem Aufbrechen mehrerer Bürotüren hatten sie die rund 135 000 Euro aus Tresoren gestohlen und waren unerkannt geflohen. Sowohl die Polizei als auch der Zoo schweigen zu der Frage, wie die Tresore geöffnet wurden. Die Versicherung zahlt nur 25 000 Euro zurück. Bei der Beute handelt es sich um die Einnahmen aus dem Winterzoo und der Gastronomie.

Von Mathias Klein und Tobias Morchner

Aus der Stadt Protest gegen Zwangsräumung in Linden - Studentin muss 300 Euro zahlen
Michael Zgoll 29.02.2016
Michael Zgoll 29.02.2016
Anzeige