Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kinderrundgang führt Kids durch Hannover
Hannover Aus der Stadt Kinderrundgang führt Kids durch Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 28.10.2012
Von Florian Knabe
Beide ziehen, keiner kann gewinnen: Patrick und Anica Methfessel stellen eine Szene des großen Reliefs am Alten Rathaus nach. Quelle: Anastassakis
Anzeige
Hannover

Sichtlich stolz nimmt Patrick den Kompass entgegen. „Du bist heute mein Assistent“, sagt Stadtführerin Anica Methfessel zu dem Achtjährigen. Patricks Lächeln wird noch ein wenig stolzer, dann inspiziert er sein neues Navigationsgerät. „Wie in fast allen Kirchen steht auch der Altar der Marktkirche im östlichen Teil, weil dort das meiste Licht in die Kirche fällt“, erklärt Methfessel derweil ihren Zuhörern. „Und jetzt überprüf mal, ob das auch stimmt“, sagt sie zu Patrick. Ein prüfender Blick auf den Kompass, ein knappes Nicken - jawohl, die Stadtführerin hat keinen Unsinn erzählt.

Rund 20 Teilnehmer haben gestern trotz Nieselregens den Stadtrundgang „Hannover ist cool“ absolviert. Unter Führung von Methfessel starteten sie am Alten Rathaus, erkundeten anschließend die Marktkirche und wanderten auf dem Roten Faden an Holzmarktbrunnen und Leineufer vorbei zum Neuen Rathaus. Wegen des schlechten Wetters straffte Methfessel ihre Führung etwas, sparte aber nicht mit interessanten Anekdoten und Details. So erzählte sie den Kindern die Sage von dem Knaben, der im Mittelalter während des Markttages immer einen Richter verspottete. „Wenn du damit nicht aufhörst, wirst du noch zu Stein“, soll der Richter gesagt haben, und genau das geschah dann auch. Heute erinnert ein steinernes Relief an der Westseite des Alten Rathauses, das ein zur Fratze verzogenes Kindergesicht zeigt, an dieses Märchen.

Anzeige

Die Kinder lauschten Methfessels Erzählungen mit viel Neugier. „Boah, 15 Tonnen“, entfuhr es Josie, als die Stadtführerin berichtete, wie viel die Orgel in der Marktkirche wiegt.

In diesem Jahr gibt es noch einmal die Gelegenheit, am Kinderrundgang der Hannover Marketing und Tourismus GmbH teilzunehmen: Termin ist Donnerstag, 1. November. Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am Marktbrunnen. Die Kosten betragen pro Teilnehmer 5 Euro. Anmeldungen unter (0511) 12345111.

und das kann man sonst noch in den Ferien erleben ...

Klettern: Wer in den Herbstferien mal hoch hinauswill, kann das im Seilgarten auf dem Gelände des Wakitu in der Eilenriede machen. Am 1. November gibt es um 11 und 14.15 Uhr zwei Anfängerkurse speziell für Kinder und Jugendliche. Sie dauern jeweils zweieinhalb Stunden. Kosten pro Teilnehmer: 7 Euro; Eltern zahlen 12 Euro. Mehr Infos auf www.seilgarten-hannover.de.

Fußballcamp: Im Jugend-, Gäste- und Seminarhaus Gailhof in der Wedemark können Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren in einem siebentägigen Fußballcamp ihre Technik verbessern. Darüber hinaus erwerben die Teilnehmer eine Lizenz als „Junior Coach“, mit der sie anschließend als Übungsleiter in Schul-AGs oder Vereinen tätig sein können. Das Camp beginnt morgen und endet am 2. November. Pro Teilnehmer werden 150 Euro fällig. Anmeldungen sind noch bis heute, 13.30 Uhr, bei Matthias Nack unter Telefon (05130) 3766333 möglich.

Basteln und forschen: Für Kinder und Familien gibt es während der Herbstferien im Landesmuseum ein abwechslungsreiches Programm. Der dreitägige Kunstkurs vom 30. Oktober bis zum 1. November etwa richtet sich an Acht- bis Zwölfjährige.

Planschen und schwimmen: Am Sonnabend, 3. November, sind die Ferien fast schon wieder vorbei. Kein Grund zur Traurigkeit, denn an dem Tag findet auch die Nacht der Bäder statt. Elf Hallenbäder in Hannover und dem Umland bieten ein besonderes Programm mit Musik, Spaß und Unterhaltung. Lust auf Karibik? Dann ab ins Vahrenwalder Bad. Wem der Sinn mehr nach Party steht, der ist zum Beispiel im Hallenbad Springe richtig.fkn

Florian Knabe 25.10.2012
Ronald Meyer-Arlt 28.10.2012
Anzeige