Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kleingärtner kämpfen gegen schwindende Gartenflächen
Hannover Aus der Stadt Kleingärtner kämpfen gegen schwindende Gartenflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 01.09.2017
Von Conrad von Meding
Kleingärtner bei einer Demo vor dem Neuen Rathaus 2016.
Kleingärtner bei einer Demo vor dem Neuen Rathaus 2016. Quelle: Franson (Archiv)
Anzeige
Hannover

Das Thema ist für die Aktivisten weiterhin aktuell, weil die Stadt fast 900 Kleingärten zu Wohnbauland machen will. Dadurch soll sich die Zahl der Gärten zwar nicht ändern, weil größere Gärten geteilt werden. Das Konzept würde aber viele Umzüge bedeuten, und an einigen Stellen in der Stadt gibt es auch kaum Ersatzparzellen. Seit der Aufstellung des Kleingarten-Abbaukonzepts habe sich die Nachfrage nach Gärten auch sehr erhöht, sagt Bündnissprecherin Sylvia Remé. In der Vinnhorster Kolonie Burgland etwa seien nur noch zwei Kleingärten frei. Man begreife zwar die Zwangslage der Stadt, werde sich aber gegen den Abbau von Kleingärten wehren, denn ein soziales Hannover brauche nicht weniger, sondern mehr Kleingärten.

Conrad von Meding 01.09.2017
Tobias Morchner 01.09.2017