Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurden-Demo durch die Stadt fällt aus
Hannover Aus der Stadt Kurden-Demo durch die Stadt fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 21.11.2015
Quelle: Kießler
Anzeige
Hannover

Die Föderation der Jesidischen Vereine und der Rat aus Singal im Exil hatten bundesweit zu einer Groß-Demo aufgerufen. Bis zu 5000 Personen sollten nach einer Auftaktkundgebung am Schützenplatz unter dem Motto „Für die Befreiung von Singal“ durch die City ziehen. Am Vormittag zeigte sich dann aber, dass die Organisatoren nicht einmal annähernd so viele Menschen zusammenbringen konnten: am Schützenplatz hatten sich am Mittag nur knapp 300 Kurden versammelt. Daraufhin entschloss sich der Veranstalter der Demo, den geplanten Zug durch die Innenstadt abzusagen. Stattdessen halten die Kurden nun nur eine stationäre Kundgebung auf dem Schützenplatz ab. Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften vor Ort, doch angesichts der relativ schlecht besuchten Versammlung zog sich ein Teil der Einsatzkräfte wieder zurück.

Grund für die Kundgebung ist die Befreiung der nordirakischen Stadt Singal durch kurdische Kämpfer in der vergangenen Woche. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) hatte die Stadt im August 2014 eingenommen. Nachdem die Peschmerga den IS vertrieben haben, fordern die in Deutschland lebenden Kurden, dass die Milizen im Irak bei weiteren Befreiungsaktionen unterstützt werden. „Die Befreiungsaktion Singals ist ein wichtiger Schritt für die Menschlichkeit“, heißt es im Aufruf zur Demo. „Es ist von hoher Wichtigkeit, dass jetzt noch intensiver weitere Befreiungsaktionen unterstützt werden.“ Zudem wird gefordert, dass sich die Jesiden in Singal in Zukunft selbst verwalten.

Anzeige

jki