Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kurzschluss beschädigt Oberleitung im Hauptbahnhof Hannover
Hannover Aus der Stadt Kurzschluss beschädigt Oberleitung im Hauptbahnhof Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 15.09.2011
Foto: Nachdem die Oberleitung geerdet war, konnten die Reisenden den Zug verlassen.
Nachdem die Oberleitung geerdet war, konnten die Reisenden den Zug verlassen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Im Hauptbahnhof Hannover ist es am Donnerstagmorgen kurz nach 7.30 Uhr zu einem Dauerkurzschluss in der Oberleitung von Gleis 14 gekommen. Infolge des Kurzschlusses riss das Tragseil der Oberleitung, sodass die Leitung direkt hinter einem Zug durchhing. Etwa 300 Menschen befanden sich zu der Zeit in der S-Bahn der Linie 6 Richtung Celle, die gerade abfahren wollte.

Bis Mitarbeiter der Bahn die Oberleitung erden konnten, mussten die Reisenden aus Sicherheitsgründen etwa 30 Minuten im Zug bleiben, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Anschließend konnten die Fahrgäste gegen 8 Uhr aus dem Zug evakuiert werden. Gleis 14 und der benachbarte Bahnsteig 13 wurden während der Arbeiten gesperrt.

Ursache für Kurzschluss noch unklar

Während auf Gleis 13 wieder Züge einrollten, dauerten die Reparaturarbeiten an der Oberleitung auf Gleis 14 am Mittag noch an. Nah- und Fernverkehrszüge sind derzeit von „geringfügigen Verspätungen“ betroffen, wie die Sprecherin der Bahn mitteilte.

Wie es zu dem Kurzschluss gekommen ist, ist bislang noch unklar. Es handele sich allerdings nicht um einen besonders ungewöhnlichen Unfall, heißt es von Seiten der Bahn: „So etwas kommt hin und wieder mal vor.“

jhe

Anmerkung: Die Bahn meldet, dass der Verkehr über Hannover Hbf seit 15:10 wieder planmäßig verläuft.

Veronika Thomas 15.09.2011
Mathias Klein 15.09.2011
Bernd Haase 14.09.2011