Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Laatzener Kioskräuber in Bielefeld festgenommen
Hannover Aus der Stadt Laatzener Kioskräuber in Bielefeld festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.02.2015
Von Tobias Morchner
Spezialkräfte der hannoverschen Polizei haben einen mutmaßlichen Räuber in Bielefeld festgenommen. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Maskierte Beamte eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) blockierten in der Innenstadt ein geparktes Fahrzeug. Anschließend zogen sie zwei Männer aus dem Wagen, brachten sie zu Boden und fesselten ihnen die Hände. Einer der beiden Festgenommenen soll, nach Auskunft von Oberstaatsanwalt Thomas Klinge, an dem brutalen Überfall am 6. Januar auf das Geschäft an der Hildesheimer Straße beteiligt gewesen sein. Seine Komplizen sind noch auf der Flucht.

„Wir sind schon eine ganze Weile an ihm dran“, sagt Klinge der HAZ. Bei dem Raubüberfall sollen die Täter äußerst brutal vorgegangen sein. „Sie drängten den Kioskbesitzer in ein Hinterzimmer, fügten ihm durch einen Schlag mit dem Griff eines Messers eine blutende Wunde zu und fesselten ihn anschließend“, sagt Oberstaatsanwalt Klinge. Anschließend flüchteten sie mit mehreren Tausend Euro. Ein zwölf Jahre altes Kind hatte gesehen, wie die Räuber vom Tatort flüchteten, und die Polizei eingeschaltet.

Zwei Maskierte haben am Sonnabend Abend einen Kiosk in der Alten Rathausstraße überfallen. Die Überwachungskamera filmte das Geschehen.

Noch ist unklar, wie die Ermittler den Tätern so schnell auf die Spur gekommen sind. Einzelheiten wollen die Behörden erst am Montag bekannt geben. Sie müssen die Identität der Kioskräuber ziemlich schnell heraus bekommen haben, denn für alle drei wurden Haftbefehle ausgestellt. Unklar ist auch, was der Festgenommene in Bielefeld gemacht hat. Fest steht bislang nur, dass die Behörden den Mann als gefährlich einstuften und die Beamten das MEK auf ihn ansetzten. Auch von der Beute fehlt bislang jede Spur. Der zweite Mann, der mit dem Tatverdächtigen im Auto saß, wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Er hat offenbar nichts mit dem Überfall zu tun.

Aus der Stadt Überfall am Waterloo-Platz - Wer kennt diese beiden Männer?
06.02.2015
05.02.2015