Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lärmgegner zufrieden nach Absage des Feuerwerks zum Maschseefest
Hannover Aus der Stadt Lärmgegner zufrieden nach Absage des Feuerwerks zum Maschseefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 07.06.2010
Dieses Jahr ohne Feuerwerk: Das Maschseefest in Hannover. Quelle: Rainer Dröse

Zufriedenheit beim Forum Lärmschutz Hannover: Die Maßnahmen, die der städtische Hannover Tourismus Service (HTS) in der vergangenen Woche vorgestellt habe, seien auch Ergebnis von Gesprächen des Forums mit dem Veranstalter des Maschseefestes, sagt Prof. Michael Zeitvogel vom Lärmschutzforum. Der HTS plant in diesem Jahr erstmals ein Maschseefest ohne Feuerwerke. Darüber hinaus soll an Abenden vor Werktagen laute Musik schon ab 22 Uhr, an anderen Tagen ab 23 Uhr abgeschaltet werden. „Wir werden jetzt sehen müssen, ob diese Regelung nun auch tatsächlich umgesetzt wird“, sagt Zeitvogel. Dazu werde man regelmäßig Begehungen mit dem HTS machen.

Nach dem Vorstoß der Stadt ist Zeitvogel bestrebt, Schärfe aus der Debatte um den Lärm am Maschsee zu nehmen. „Es geht uns nicht darum, eine Veranstaltung einzustellen. Wir wollen einen Kompromiss“, sagt er. Dennoch schließt Zeitvogel weitere Klagen nicht aus, sollte der Lärmpegel des Maschseefestes und anderer Veranstaltungen nicht merklich sinken. „Man würde mit Sicherheit erreichen können, dass manche Dinge abgestellt werden.“ Angesichts dieser Gemengelage hatte es für den Kompromissvorschlag des HTS vonseiten der Politik zuletzt große Zustimmung gegeben.

Dabei seien die Feuerwerke rund ums Maschseefest nicht das primäre Problem, sagt Zeitvogel. Schon der Grundlärmpegel von Maschsee- oder Schützenfest sei zu hoch. Letzteres sei längst mehr ein Disko- als ein Schützenfest – mit entsprechenden Folgen für die Anwohner.

fx

Bei einem Gottesdienst in der Marktkirche wollen am Dienstag Angehörige, Freunde und Kollegen Abschied von den drei tödlich verunglückten Mitgliedern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nehmen.

07.06.2010

Republikweit über Jahrzehnte beschrieben als traurigster und durchschnittlichster Ort, seit es Städte gibt. Größtes Schützenfest, ausdauerndster Bürgermeister, Expo letztes Jahrtausend. Das hat sich geändert.

07.06.2010

Die Spontanpartys am Maschteich, zu denen Jugendliche anonym im Internet aufrufen, erfreuen sich steigender Beliebtheit: Am Freitag kamen rund 500 Schüler hinter dem Neuen Rathaus zu einem sogenannten Flashmob zusammen, um bis spät in die Nacht zu feiern. Eine Woche zuvor waren knapp 300 Jugendliche dem Aufruf gefolgt.

Vivien-Marie Drews 06.06.2010