Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lehrter Brandstifter sitzen in Haft
Hannover Aus der Stadt Lehrter Brandstifter sitzen in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 10.09.2012
Von Vivien-Marie Drews
Am Morgen des 26.08.2012 stehen Einsatzkräfte an der B443 zwischen den Ortschaften Röddensen und Burgdorf. Quelle: May
Anzeige
Hannover

Bereits in der vergangenen Woche hatten die drei jungen Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren weitgehend eingeräumt, gemeinsam mit zehn weiteren Verdächtigen in den vergangenen Wochen Hunderte Strohballen angezündet zu haben. Dennoch blieben die drei vorerst auf freiem Fuß.

Am Sonnabend entschied ein Haftrichter nun, dass die mutmaßlichen Haupttäter vorerst in der Justizvollzugsanstalt untergebracht werden. „Trotz der laufenden Ermittlungen haben die Tatverdächtigen weitere Brandstiftungen angekündigt“, begründete Staatsanwältin Christina Pannek diesen Schritt. Außerdem prahlten die Männer gegenüber Freunden mit ihren Taten. Ob sie tatsächlich erneut zu Grillanzünder und Feuerzeug gegriffen hätten, ist fraglich. Der Staatsanwaltschaft aber war das Risiko zu groß, der Haftrichter sah das genauso.

Anzeige

In den vergangenen Wochen mussten die Ortsfeuerwehren in Lehrte, Sehnde und Uetze immer wieder ausrücken, um Strohballenbrände zu löschen. In einigen Fällen standen rund 300 Ballen auf einmal in Flammen. Intensive Ermittlungen brachte die Polizei auf die Spur der drei Tatverdächtigen. Sie gelten als Drahtzieher, sollen die Taten aber mit bis zu zehn weiteren Personen begangen haben. Bei dem 19-Jährigen, der nun in Untersuchungshaft sitzt, soll es sich um ein Mitglied der freiwilligen Feuerwehr handeln.

Veronika Thomas 13.09.2012
Andreas Schinkel 10.09.2012