Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Immer weniger Azubiverträge in Hannover
Hannover Aus der Stadt Immer weniger Azubiverträge in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 06.11.2014
Von Saskia Döhner
Die IHK Hannover verzeichnet bei den Ausbildungsverträgen einen leichten Rückgang von 1,2 Prozent zum Vorjahr.
Die IHK Hannover verzeichnet bei den Ausbildungsverträgen einen leichten Rückgang von 1,2 Prozent zum Vorjahr. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das spiegelt sich auch im leichten Rückgang der neuen Ausbildungsverträge um 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr wider. Positiv wertet die IHK Hannover insbesondere den Trend zugunsten technischer Berufe: „Wir sehen hier eine deutliche Verschiebung“, sagt Prof. Günter Hirth, Leiter Berufsbildung bei der IHK Hannover. „Unternehmen haben insbesondere vermehrt Ausbildungsverträge im Bereich Elektrotechnik abgeschlossen.“ In den gewerblich-technischen Berufen wurden bei der IHK für das Ausbildungsjahr 2014 bislang 2895 neue Ausbildungsverträge registriert, ein Zuwachs von 3,3 Prozent zum Vorjahr. Hier wirkten sich aus Sicht von Hirth die Werbemaßnahmen für diese Berufe aus. Dagegen zeichnet sich bei den kaufmännischen Berufen (minus 2,8 Prozent) und in der Gastronomie ein gegenläufiger Trend ab.

Angebot und Nachfrage am Ausbildungsmarkt passen zunehmend weniger zusammen. Die duale Berufsausbildung stehe im Wettbewerb mit Schule und Universität und verliere an Bewerbern, stellt die IHK fest. Viele Jugendliche bleiben heute zunächst in der Schule und strebten das Abitur oder eine andere Hochschulzugangsberechtigung an, um danach zu studieren. Darüber hinaus fänden insbesondere schwächere Schüler, denen es zudem häufig an Berufsorientierung fehle, keinen Ausbildungsplatz.

Die IHK rät Unternehmen und Jugendlichen, sich hinsichtlich ihrer Wunschvorstellungen flexibler zu zeigen. Bewerber sollten auch Alternativen zu ihren ursprünglichen Berufswünschen in ihre Überlegungen einbeziehen: „Wer bei seinem Berufswunsch flexibel ist, erhöht seine Chancen auf einen Ausbildungsplatz beträchtlich“, sagte Hirth. Selbst im November, Dezember und Januar sei ein Einstieg in Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung noch möglich.

Mehr zum Thema

Von der Rezeption bis zum Zimmerservice: In guten Hotels muss alles stimmen. Damit der Betrieb reibungslos läuft, arbeiten Hotelkaufleute hart. Wer sich für den Job entscheidet, muss mit Zahlen hantieren - und am Anfang auch einmal in der Küche stehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.11.2014

Nach der Pensionierung von Helmut Ostermann als Kontaktbeamter vollzieht die Polizeiinspektion Garbsen einen Generationenwechsel: Seit Anfang Oktober ist der 33-jährige Dennis Kortschakowski das neue Gesicht der Polizei.

02.11.2014

Die klassische Lehre in Betrieb und Berufsschule kommt langsam aber sicher aus der Mode. Dabei lohnt sich für Schulabgänger auch der Blick auf Berufe abseits der Hitlisten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.10.2014
Andreas Schinkel 06.11.2014
Aus der Stadt Schulgesetznovelle und Krankenhauspläne - Das ist heute in Hannover wichtig
04.11.2014
03.11.2014