Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So bayrisch ist die neue Show im GOP
Hannover Aus der Stadt So bayrisch ist die neue Show im GOP
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.01.2018
Die neue Show im GOP Hannover. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

 Die Lederhosen haben sie im Schrank gelassen. Nein, sogar im Keller haben Michi Marchner und Martin Lidl die Traditionskleidung der bayerischen Bevölkerung außer Dienst gestellt. Dabei sind sie waschechte Bayern. Doch das müssen sie nicht mit textilen Attributen beweisen. Wenn Michi den Mund aufmacht, ist unschwer zu überhören, wo er zu Hause ist. Martin sagt nicht allzu viel. Er lässt seine E-Gitarre sprechen. 

Die beiden haben es übernommen, durch das aktuelle GOP-Programm zu führen. Das tun sie komödiantisch und musikalisch – jenseits blau-weißer Klischee-Folklore, aber mit einer guten Portion bajuwarischer Selbstironie. So wird aus dem AC/DC-Hit „Highway to Hell“ der original bayerische Refrain „Freibier ganz schnell“. Ergänzt durch Michis kleine Bierkunde: „Bei uns gibt es nur die 1-Liter-Maß und die halbe Maß, 0,3 Liter kommen gar nicht erst vor, höchstens für Kinder.“ 

Anzeige
Das aktuelle Programm des GOP moderieren zwei Bayern: Das Duo Les Derhosn räumt mit bajuwarischen Klischees auf und stellt Akrobaten aus aller Welt vor. 

Das optische Bayern-Ambiente steuert das GOP-Team bei: Die Belegschaft trägt Krachlederne und Dirndl. Auch Werner Buss, künstlerischer Direktor aller deutschen GOP-Häuser, zeigt Bein. Dennis Bohnecke, Hausherr in Hannover, bleibt lieber im gewohnten Dress. 

Pubertäre Rotzlöffel, Midlife-Krise, lebenslange Liebe – mit Humor lässt sich alles besser ertragen, und der Humor der Deutschen beschäftigt die Profi-Spaßmacher. „Die Deutschen lachen null bis vier Mal am Tag, das ist eine die Quote wie im Iran“, analysiert Michi. Über ihn lacht das Pubklikum oft. Vor allem, wenn er in ein aus Abflussrohren gebasteltes Didgeredoo bläst oder auf einer Luftpumpe den Schneewalzer anstimmt.

Großes Gelächter auch beim Auftritt des Kanadiers Johnny Filion, der als Universalkünstler eine Komplettparodie seiner zaubernden, jonglierenden und artistischen Kollegen liefert. Die Könner dürfen aber natürlich auch nicht fehlen im GOP. Kontorsion-Spezialistin Olga Tsogla scheint aus Gummi zu sein, so biegsam macht sie im hochgeschlitzten Kleid ihre lasziven Verenkungen. Darkan aus Kasachstan schraubt sich an den Strapaten in die Höhe, die Schwedin Linn Brodén hat das Schlappseil ebenso unter Kontrolle wie die Kanadierin Erika Hagen-Veilleux den Akrobatikreifen.

Viel Internationalität in einer von Bayern bestimmten Show. Eine Erklärung, warum Michi und Martin als Duo Les Derhosn auf der GOP-Bühne stehen, muss sich das Publikum selber suchen. Spanisch temperamentvoll soll es wohl klingen. Aber wer genau hinschaut, den holen sie doch wieder ein, die ledernen Hosen. Oder waren es Lästerhosen?

Das aktuelle GOP-Programm läuft noch bis zum 4. März. Tickets gibt es unter Telefon 30 18 67 10 oder www. variete.de.

Von Juliane Kaune