Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Liebesschlösser sind bis Mittwoch abzuholen
Hannover Aus der Stadt Liebesschlösser sind bis Mittwoch abzuholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.05.2015
Foto: Nur noch bis Mittwoch können Paare die sogenannten Liebesschlösser abholen.
Nur noch bis Mittwoch können Paare die sogenannten Liebesschlösser abholen. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Seit Ende Februar ist ausgerechnet der architektonisch recht nüchtern wirkende Werkhof in der Stammestraße Treffpunkt von Liebespaaren. Sie suchen verzweifelt in groben Plastikwannen nach einem kleinen Symbol der Zuneigung. Denn genau dort lagern die sogenannten Liebesschlösser, die von der denkmalgeschützten Brücke im Maschpark gegenüber des Neuen Rathauses entfernt wurden. Am Mittwoch haben Paare die letzte Chance ihre Schlösser abzuholen. Die Mitarbeiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün öffnen die Räumlichkeiten dafür extra ein wenig länger, von 7 bis 15 Uhr.

Bis zum 29. April können sich Besitzer der Liebesschlösser, die die Stadt von der Brücke am Maschpark entfernt hatte, am Werkhof an der Stammestraße abholen.

„Es ist schon schön, wenn die Menschen kommen und nach einer ausgedehnten Suche das Gelände wieder strahlend verlassen“, sagt Olrik Bank vom Werkhof. Im März habe es einen regelrechten Ansturm auf die Schlösser gegeben, fast jeden Tag kamen seitdem verliebte Menschen. Eine davon ist Michaela Bock. Gemeinsam mit ihren Söhnen Kai und Nick wühlte sie zwischen dem Metallschrott, der doch so viel bedeutet – schließlich wurde sie fündig und lächelte. „Ich dachte, wir gehen nach einer halben Stunde ohne Schloss wieder nach Hause“, sagte sie. Jetzt soll das Schloss einen schönen Platz im Wohnzimmer bekommen. Auch Agnes Gutknecht jubelte. Akribisch suchte sie nach einem Schloss mit der Aufschrift „Gordon + Agnes“ von 1999. „Das wird jetzt eingerahmt“, sagte sie. Der Bolzenschneider mag das Schloss zerstört haben, die Liebe nicht. Mittlerweile hat das Paar geheiratet und einen Sohn bekommen. Die Schlösser werden am Mittwoch nicht weggeworfen.

Der Künstler Joy Lohmann aus Linden nimmt sich den Liebessymbolen an und stellt sie auf Initiative der HAZ und der Stadt am Freitag an der Kröpcke-Uhr aus. Um 14 Uhr beginnt dazu eine kleine Vernissage. Alle Paare, die ein aufgebrochenes Schloss vorweisen können, werden auf ein Glas Sekt eingeladen. Die Ausstellung läuft anschließend bis zum Fest der Kröpcke-Uhr am 31. Mai. Der Künstler plant langfristig aus den Schlössern eine Skulptur zu schweißen. „Als Künstler helfe ich doch gern, die Liebe zu retten“, sagt Lohmann.

Von Jan Sedelies

Aus der Stadt Firmenlauf am Maschsee - Anmelde-Endspurt für B2Run
Rüdiger Meise 28.04.2015
29.04.2015