Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gedämpfte Stimmung bei den Narren
Hannover Aus der Stadt Gedämpfte Stimmung bei den Narren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 15.11.2015
Von Mathias Klein
Mit einer Schweigeminute haben die Lindener Narren an die Opfer der Terroranschläge in Paris gedacht. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Es war ein ungewohnter Auftakt: Erstmals in der Geschichte des Karnevals in Hannover sind die Karnevalisten am Sonnabend ohne Musik und Tanz ins Rathaus gezogen. Aus Respekt vor den Terroropfern von Paris wurde zu Beginn der Karnevalssaison aus der eigentlich üblichen Erstürmung des Rathauses eine ruhige Schlüsselübergabe.

Lindener Narren haben im Maritim Airport Hotel ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert.

Oberbürgermeister Stefan Schostok berichtete in der Rathaushalle, dass er noch in der Nacht mit den Verantwortlichen des Karnevals beschlossen habe, die Karnevalsveranstaltungen wie gewohnt durchzuführen. „Wir lassen unser Leben nicht von Terroristen lahmlegen“, betonte Schostok.

Anzeige

Der Oberbürgermeister übergab die Schlüssel des Rathauses an das Prinzenpaar Philipp I. (Philipp Glaser) und Sara  I. (Sara Klinger). Nach einem Jahr Pause hat damit Hannover wieder ein Prinzenpaar. Im vergangenen Jahr hatte sich niemand gefunden, der sich die Narrenkrone des Prinzen aufsetzen wollte. Als Kinderprinzen agieren Prinz Richard I. (Richard Karl Stange) und Prinzessin Despina I.(Despina Dettmer).

Auch bei der Gala der Lindener Narren zu deren 50-jährigem Bestehen am Abend im Maritim Airport Hotel in Langenhagen war die Stimmung zunächst gedämpft. Einige prominente Gäste hatten wegen der Terrorangriffe kurzfristig abgesagt, unter ihnen Ministerpräsident Stephan Weil, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Bettina Wulff.

Der Chef der Lindener Narren, Martin Argendorf, bat die Besucher, aus Respekt vor den Ermordeten und ihrer Angehörigen die Narrenkappen abzusetzen. Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn aus Hannover rief die Galagäste dazu auf, sich durch die Taten der Terroristen nicht einschüchtern zu lassen.

Und so starteten die Karnevalisten nach einer Schweigeminute ein buntes Programm mit Musik, Comedy und Tanz. Der Präsident des Bundes Deutscher Karneval, Volker Wagner, bezeichnete die Lindener Narren als „echtes Juwel“ unter den mehr als 5000 Karnevalsvereinen. Höhepunkt des Programms war die Verleihung des Narrenottos an den hannoverschen Kabarettisten Matthias Brodowy. Er rief in seiner Dankesrede alle dazu auf, mehr Quatsch zu machen. Brodowy schlug zum Beispiel vor, sich einfach mal auf den Kröpcke zu stellen und laut zu rufen: „Gehen sie ruhig weiter, es gibt hier nichts zu sehen.“

Aus der Stadt Kinderfest im historischen Museum - Im Kampf mit dem Schokokuss-Drachen
Andreas Schinkel 15.11.2015
Juliane Kaune 15.11.2015