Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Umgeknickte Laterne bremst Stadtbahn aus
Hannover Aus der Stadt Umgeknickte Laterne bremst Stadtbahn aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 23.11.2015
Von Jörn Kießler
Auf der Stadtbahnlinie 6 hat die Üstra nach einem Unfall an der Bemeroder Straße einen Schienenersatzverkehr zwischen Freundallee und und Bünteweg/Tierhochschule eingerichtet. Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Da der Mast in den Bereich der Oberleitungen der Stadtbahn ragte, musste auch die Üstra zeitweise den Verkehr auf einem Streckenabschnitt der Linie 6 einstellen und einen Ersatzverkehr einrichten.

Nach ersten Informationen war die Fahrerin eines Opel Corsa gegen 17.20 Uhr auf der rechten Spur des Bischofsholer Damms in Richtung stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Auffahrt auf den Messeschnellweg auf Höhe des Rudolf-Kalweit-Stadions entschloss sie sich offenbar, nicht auf den Messeschnellweg abzubiegen, sondern weiter in Richtung Bemerode zu fahren. Daraufhin zog sie von der rechten Spur, die auf den Schnellweg führt, mit ihrem Auto nach links, um auf die Brücke über den Messeschnellweg zu gelangen. Dabei geriet sie mit seinem Kleinwagen auf den Grünstreifen am Rande der Stadtbahngleise und prallte frontal gegen eine Laterne. Ob und wenn ja, wie schwer die Fahrerin und ihre Beifahrerin dabei verletzt wurden, war am Montagabend noch unklar.

Anzeige
Die Bilder zum Unfall am Bischofsholer Damm

Fest steht jedoch, dass die Laterne durch den Zusammenstoß so stark abgeknickt wurde, dass der Mast in den Bereich der Oberleitung der Üstra ragte. Das Verkehrsunternehmen informierte daraufhin die Stadtwerke, die den Strom auf den Oberleitungen aus Sicherheitsgründen abschaltete. Dadurch bedingt stellte die Üstra den Stadtbahnverkehr zwischen den Haltestellen Freundallee und Bünteweg/Tierärztliche Hochschule ein. Anschließend wurden Busse als Ersatzverkehr eingesetzt. Diese Busse waren anfangs jedoch so überfüllt, dass sich viele Fahrgäste zu Fuß auf den Heimweg machten.

Die alarmierte Feuerwehr kappte wenig später die abgeknickte Laterne und räumte die Bahnstrecke frei. Ab 18.30 Uhr konnte die Stadtbahn die Stelle wieder passieren. Nach Informationen der Üstra kam es jedoch auch danach noch zu erheblichen Verzögerungen im Bahnverkehr.

Auch die Autofahrer, von denen viele im Feierabendverkehr auf dem Weg nach Hause waren, brauchten in dem Bereich gute Nerven. Während der Bergungsarbeiten der Einsatzkräfte musste auch der Straßenverkehr am Bischofsholer Damm in Richtung stadtauswärts zeitweise zwischen der Lindemannallee und Bischofshol gesperrt werden. Wie hoch der bei dem Unfall verursachte Schaden an dem Opel Corsa und der zerstörten Laterne ist, stand Montagabend noch nicht fest.

 

23.11.2015
Jörn Kießler 23.11.2015