Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt MHH-Kinderchirurgie ist modernisiert
Hannover Aus der Stadt MHH-Kinderchirurgie ist modernisiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 31.03.2014
Von Juliane Kaune
Zufrieden: Nadine Kaschkilan mit Benno Ure (l.) und Claus Petersen. Quelle: Küpper
Hannover

Sieben Monate ist Jannes alt, und 16 Wochen hat er bereits in der Medizinischen Hochschule (MHH) zugebracht. Sechsmal wurde er operiert. Eine schwere Zeit für Jannes und seine Mutter. Doch die beiden haben sich den Umständen entsprechend wohl gefühlt. „Die Betreuung und das Ambiente waren super“, sagt Nadine Kaschkilan, deren Sohn auf der Station 66 der MHH-Kinderchirurgie versorgt wurde und in den nächsten Tagen entlassen wird. Die Station ist binnen zwei Jahren in mehreren Bauabschnitten komplett modernisiert worden. 600 000 Euro haben die Arbeiten gekostet, die nun abgeschlossen sind.

„Die Sanierung war dringend nötig, denn seit dem Bau der Klinik 1978 hat es hier nur wenige Veränderungen gegeben“, sagt Prof. Benno Ure, Direktor der Klinik für Kinderchirurgie. In die Patientenzimmer wurden jetzt Duschbäder und neue Möbel eingebaut, zudem erhielten sie eine angenehmere Beleuchtung. Bodenbeläge, Zimmerdecken und Wandanstriche wurden neu gestaltet sowie Teile der Technik erneuert. Die modernisierte Station verfügt über elf Patientenzimmer mit 35 Betten. In den Zwei- und Vierbettzimmern haben nun auch die Eltern Platz zum Übernachten.

Ebenfalls renoviert wurde das Spielzimmer für die jungen Patienten, das sogar einen  Computer bekommen hat. Neu ist ein Aufenthaltsraum für die Eltern, in dem sich die Mütter und Väter, die häufig viele Stunden bei ihren Kindern verbringen, zurückziehen und entspannen können. Finanziert hat die 10.000 Eure teure Ausstattung dieser beiden Räume der Elternverein der MHH-Kinderchirurgie.

Die Kinderchirurgie versorgt jedes Jahr rund 2000 stationäre Patienten. Die Sanierung der Station 66 sei nur eine „Überbrückungslösung“, sagt Ure. Seit Langem ist ein Neubau der gesamten, aus den siebziger Jahren stammenden MHH-Kinderklinik geplant. Doch für das mindestens 120 Millionen Euro teure Projekt fehlen bisher die Geldgeber – das Land hat die Finanzierung noch nicht zugesagt. An der MHH gibt es nun auch Überlegungen, das Projekt mithilfe privater Investoren voranzutreiben. Bis ein neues Klinikgebäude steht, würden mindestens noch acht Jahre vergehen, meint Ure.

Langsam und vorsichtig hat sich Christian Wulff in den vergangenen Wochen und Monaten zurück ins öffentliche Leben getastet. Am Montag ließ der Bundespräsident a. D. alle Zurückhaltung fahren. Und feierte mal wieder. Sich und seine Freunde.

Sonja Fröhlich 03.04.2014
Aus der Stadt Keine betriebsbedingten Kündigungen - Sparkasse will Stellenabbau mit Abfindungen

Die Sparkasse Hannover baut um - in vielerlei Hinsicht. Das Unternehmen und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben die Bedingungen für den geplanten Stellenabbau in einem Haustarifvertrag geregelt. Die Sparkasse plant den Abbau von 200 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2015.

Mathias Klein 31.03.2014

Royaler Glanz in Hannover: Am 4. Juni kommt Prinz Andrew in die Landeshauptstadt. Anlass für den Besuch sind die Feiern zum 300. Jubiläum der Personalunion zwischen Hannover und Großbritannien.

Reinhard Urschel 03.06.2014