Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann in Stöckener Wohnung lebensgefährlich verletzt
Hannover Aus der Stadt Mann in Stöckener Wohnung lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 23.05.2017
Ein Mann wurde in seiner Stöckener Wohnung lebensgefährlich verletzt.
Ein Mann wurde in seiner Stöckener Wohnung lebensgefährlich verletzt. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Ein 96-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag in Stöcken lebensgefährlich verletzt worden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Gewaltverbrechens. „Derzeit gehen wir von einem versuchten Tötungsdelikt aus“, sagt Behördensprecherin Christine Zeitz.

Ein älterer Mann ist mit lebensgefährlichen Verletzungen in seiner Wohnung in Stöcken aufgefunden worden. 

Offenbar hatten sich die Hausbewohner an der Flemesstraße Sorgen um den Rentner im ersten Obergeschoss gemacht und den Rettungsdienst gegen 14.45 Uhr alarmiert. Zur Art der Verletzungen macht die Polizei momentan allerdings „aus ermittlungstaktischen Gründen“ keine Angaben. Einen Tatverdächtigen gebe es derzeit nicht, so Zeitz. Der 96-Jährige kam in ein Krankenhaus, sein Gesundheitszustand galt auch am Dienstagabend noch als kritisch.

Der Fall ähnelt stark zwei Gewaltverbrechen in Hainholz. Am 10. Mai wurde die 91-jährige Etya V. erschlagen in ihrer Wohnung gefunden. Nur etwa 600 Meter entfernt wurde Ende November eine 82-Jährige ebenfalls in ihrer Wohnung an der Hüttenstraße niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Auch bei diesen Fällen fehlt bislang jede Spur zum Täter.

In Hainholz ist eine 91 Jahre alte Frau tot in ihrer Wohnung gefunden worden: Sie starb eines gewaltsamen Todes.

 Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, mögen sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511-109-5555 in Verbindung setzen.

Peer Hellerling

Andreas Schinkel 23.05.2017
Bernd Haase 23.05.2017
Andreas Schinkel 23.05.2017