Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Andachten unterm Sternenhimmel
Hannover Aus der Stadt Andachten unterm Sternenhimmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.12.2017
Lauter gute Sterne: Die Marktkirche erstrahlt im Advent in  einem ganz neuen Licht. Quelle: (c) www.photos24.de
Hannover

 Gute Sterne aufgehen zu lassen ist harte Arbeit. Drei Nächte lang war Beleuchtungsmeister Christoph Bierer mit bis zu zehn Helfern im Einsatz, rund fünf Kilometer Kabel hat er verlegt. Jetzt blickt er zufrieden auf sein Werk: Mehr als 110 Sterne hat der 48-Jährige mit Profilscheinwerfern an das Deckengewölbe der Marktkirche gezaubert. „Es war eine anstrengende Schicht, aber es hat sich gelohnt“, sagt der 48-Jährige. „Diesen Sternenhimmel gibt es exklusiv nur hier.“

Sternenhimmel: Das Gewölbe der Marktkirche ist illuminiert.

Die adventliche Illumination gehört dazu, wenn die Marktkirche im Trubel des Weihnachtsmarktes zu einer Insel der Besinnlichkeit wird: An zehn Abenden im Dezember lädt die Kirche in diesem Jahr zur Veranstaltungsreihe Adventskalender ein. In der festlich ausgeleuchteten Kirche geben prominente Gäste in teils sehr persönlichen Beiträgen ihre Sicht der Dinge auf biblische Texte preis. Dazu gibt es Musik und am Ende einen schlichten Segen. In den vergangenen Jahren kamen teils bis zu 1000 Besucher zu den Adventskalenderabenden in die Kirche. „Für viele hat dieser Termin schon Tradition“, sagt der Kirchenvorstandsvorsitzende Reinhard Scheibe.

Zum Auftakt spricht am Sonnabend, 2. Dezember, Oberbürgermeister Stefan Schostok um 17 Uhr über eine Passage aus dem Buch Jesaja. Am Montag darauf ist um 18 Uhr der HAZ-Autor Imre Grimm in der Marktkirche zu Gast. Eine Premiere gibt es dann am 5. Dezember: Elisabeth Rodenbostel, Sprecherin des wöchentlichen Bauernmarkts an der Marktkirche, hält ihre Ansprache auf Plattdeutsch.

Organisator Reinhard Scheibe hat eine illustre Schaar von Rednern zusammengetrommelt: Die Kulturjournalistin Karin Dzionara, die auch für die HAZ schreibt, ist am 8. Dezember in der Marktkirche, gefolgt von Cora Hermenau, Gesundheitsdezernentin bei der Region, die am 9. Dezember dort auftritt. Knabenchor-Leiter Jörg Breiding (11. Dezember) spricht dort ebenso wie Susanne Leifheit von VW Nutzfahrzeuge (12. Dezember) und Feuerwehrchef Claus Lange (15. Dezember). Anne Prenzler, Leiterin der Galerie im Kubus, ist am 16. Dezember zu Gast, und am 18. Dezember spricht Landtagsdirektor Udo Winkelmann.

Musikalisch werden die Andachten von Stipendiatinnen der Edelhof-Stiftung mit Akkordeon, Gitarre und Klarinette begleitet. Mit ihrer Mischung aus Musik, Texten und Kerzenschein bieten die Andachten im Grunde das, was es immer in der Kirche gibt. „Und dennoch ist alles etwas anders als sonst“, sagt Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann: „Die Besucher tauchen ein in eine ganz besondere Stimmung.“ Wie könnte es anders sein, wenn man unter so guten Sternen Einkehr hält.

Die Adventskalender-Abende beginnen montags und dienstags jeweils um 18 Uhr sowie freitags und sonnabends um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Von Simon Benne

Schwerer Lkw-Unfall auf der A2: Bei Bad Nenndorf sind am Freitag drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Es kam zu stundenlangen Behinderungen.

01.12.2017

Frühchen haben in Hannover eine besonders hohe Überlebenschance. Das belegen neue Zahlen für das Kinderkrankenhaus auf der Bult.

06.12.2017

Die Deutsche Umwelthilfe hat beim Verwaltungsgericht Klage gegen die Stadt Hannover eingereicht. Sie zielt darauf ab, Fahrverbote für Dieselautos durchzusetzen, um die Luftverschmutzung zu bekämpfen. 

04.12.2017