Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Maschsee-Mord: Polizei findet Blutspur des Opfers
Hannover Aus der Stadt Maschsee-Mord: Polizei findet Blutspur des Opfers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 13.12.2012
Von Tobias Morchner
Die Ermittler verteilten am Mittwoch Flugblätter. Sie erhoffen sich neue Zeugenhinweise auch zur Rolle der Freundin von Alexander K. – Camilla W. Quelle: May
Hannover

Auch an den beiden Sägen, die bei den Leichenteilen im Maschsee gefunden wurden, fanden die Ermittler Spuren der 44-jährigen B. „Wir gehen deshalb davon aus, dass das Opfer in der Wohnung des mutmaßlichen Täters getötet und zerteilt worden ist“, sagt Polizeisprecher Holger Hilgenberg.

Zudem haben die Beamten der Mordkommission Fackel einiges über die Frau herausgefunden, die mit der EC-Karte des Opfers an einem Geldautomaten in der Limmerstraße einen dreistelligen Bargeldbetrag abgehoben hatte. Dabei handelt es sich um die 36-jährige Camilla W. Sie stammt aus der Region Hannover und soll seit mehreren Monaten die Freundin des mutmaßlichen Mörders gewesen sein. Die Ermittlungen haben auch zutage gefördert, dass sich die 36-Jährige regelmäßig in der Wohnung von Alexander K. aufgehalten hat. Die Frau ist bei der Polizei keine Unbekannte. Sie soll der hannoverschen Drogenszene angehören und bereits durch mehrere Straftaten aufgefallen sein.

Noch steht allerdings nicht fest, ob sie mit der Ermordung der 44-jährigen Andrea B. etwa zu tun hat. Möglicherweise hat sie beim Transport der Leichenteile zum Maschsee geholfen. Denn bislang ist den Ermittlern noch vollkommen unklar, wie Alexander K. die Körperteile von seiner Wohnung zum nahe gelegenen Gewässer gebracht hat. Aus diesem Grund haben Kripo-Beamte am Mittwoch am Maschsee und in der Südstadt Handzettel mit den Fotos des Tatverdächtigen und dessen Freundin Camilla W. verteilt. Sie suchen Zeugen, die Alexander K. zwischen dem 27. und dem 31. Oktober gesehen haben. Die Ermittler wollen wissen, ob er dabei in Begleitung von Camilla W. gewesen ist und ob K. Transportbehältnisse, beispielsweise einen Koffer, einen Rucksack, einen Fahrradanhänger oder ähnliches bei sich hatte. Das Fahrrad von Alexander K. war von den Experten der Spurensicherung bereits untersucht worden. Verdächtige Fingerabdrücke, genetisches Material oder andere Beweise konnten dabei nicht entdeckt werden.

Alexander K. steht in Verdacht, die Drogenabhängige Andrea B getötet zu haben - die Kripo suchte Ende November 2012 nach Spuren in der Wohnung des Mannes.

Der 24-jährige Tatverdächtige sitzt weiterhin in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen. Sein Wahlverteidiger hat inzwischen bei den Behörden Einsicht in die Akten beantragt. Als mutmaßlicher Täter im Mordfall Andrea B. musste der gebürtige Ukrainer nicht festgenommen werden. Zum Zeitpunkt, als der Verdacht auf den jungen Mann fiel, verbüßte Alexander K. gerade eine Ersatzhaftstrafe wegen Schwarzfahrens. 

Weiterhin wollen die Ermittler nicht sagen, ob in der Wohnung des 24-Jährigen auch Spuren von Monika P. gesichert werden konnten. Die Leiche der jungen Frau war am 4. Januar 2010 zerstückelt am Ufer der Ihme entdeckt worden. Spezialisten des Landeskriminalamts prüfen gerade Zusammenhänge zwischen den beiden Taten. Alexander K. hat bereits mehrere Haftstrafen verbüßt. In selbst gedrehten Musikvideos, die er im Internet veröffentlichte, brachte er seine Gewaltphantasien und sein rechtsradikales Gedankengut zum Ausdruck. Immer wieder hat der Drogenabhängige in der Vergangenheit Versuche unternommen, von seiner Sucht los zu kommen. So war er eine Zeitlang in einer Fachklinik für Suchtkranke im münsterländischen Warendorf untergebracht. Doch immer wieder wurde er rückfällig, trank Alkohol in großen Mengen und konsumierte auch harte Drogen.

Mit diesem Flugblatt sucht die Polizei nach weiteren Zeugenhinweisen.

Mehr zum Thema

Im Fall der getöteten Andrea B. gibt es neue Erkenntnisse: Der mutmaßliche Maschsee-Mörder Alexander K. hat sein Opfer in der eigenen Wohnung in der Hildesheimer Straße umgebracht. Die Polizei veröffentlichte zudem ein Flugblatt mit Bildern des Mannes sowie einer möglichen Helferin und hofft auf neue Zeugenhinweise.

12.12.2012

Ermittler der Polizei haben den Dachboden des mutmaßlichen Maschsee-Mörders Alexander K. versiegelt. Sie ziehen offenbar in Betracht, dass der 24-Jährige Andrea B. in der Südstadt tötete und ihren Körper zerstückelte.

Vivien-Marie Drews 09.12.2012

Die Polizei nimmt sich alle bislang ungeklärten Gewaltverbrechen noch einmal vor. Der Verdacht: Auch der Mord an Annika B. könnte auf das Konto von Alexander K. gehen.

Tobias Morchner 06.12.2012

Mit einem Kopfschuss wurde Sunay S. getötet – doch warum Vural T. seinen Kontrahenten erschoss, blieb bei der Verhandlungs vor dem Schwurgericht im Ungewissen.

Michael Zgoll 14.12.2012

Wer wissen will, wie laut welches Flugzeug beim An- oder Abflug auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen war, kann seit Dienstag auf der Internetseite www.hannover-airport.de nachsehen. Dort ist das Flugvisualisierungssystem „Flu-Vi“ in Betrieb gegangen. Es gibt interessante Einblicke.

Bernd Haase 12.12.2012

Erster Streich der Toten Hosen: Mit Pogo, Pop und einem Lied von den Ärzten begeisterte die Band am Dienstagabend 12.000 Fans in der TUI Arena – am Mittwoch folgte die zweite Show. Wieder war die Arena ausverkauft.

12.12.2012