Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Menschen bei drei Messerstechereien schwer verletzt
Hannover Aus der Stadt Menschen bei drei Messerstechereien schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 20.11.2009

Ein Familienstreit in der Nordstadt endete am späten Donnerstagabend für einen Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen. Der Hannoveraner war auf offener Straße während eines Streites von seinem Schwager mit mehreren Stichen in Hals, Schulter und Gesicht zunächst lebensgefährlich verletzt worden. Er konnte bei einer Notoperation aber weitgehend stabilisiert werden, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen.

Bei dem Versuch den Streit zu schlichten, wurde laut Polizei zudem eine Frau am Arm verletzt. Der Schwerverletzte ist nach ersten Erkenntnissen der Bruder der Frau. Im Anschluss an die Messerstecherei, welche sich direkt vor einer Polizeiwache ereignete, sei der Täter zunächst geflüchtet. Er habe sich aber kurz darauf selbst bei der Polizei gestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Täter der getrenntlebende Ehemann der verletzten Frau. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Frau mit ihrem Mann gestritten hatte. Als der Bruder ihr helfen wollte, habe der Mann das Messer gezogen und auf seine Opfer eingestochen.

Ebenfalls mit einer blutigen Stichverletzung endete laut Polizei ein Beziehungsstreit im wenige Kilometer entfernten Barsinghausen. Dort hatte eine 21-jährige Frau am Donnerstagabend ihren 26-jährigen Freund mit einem Messer schwer verletzt. Das Paar hatte sich in einem Schnellrestaurant gestritten, als die junge Frau dem Opfer plötzlich mit einem Messer in den Bauch stach, sagte der Polizeisprecher. Die weiteren Hintergründe zur Tat seien aber noch unklar. Der 26-Jährige musste ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Dritter Schauplatz für eine Messerstecherei war am Donnerstagabend die hannoversche Innenstadt. Hier verletzten zwei zunächst unbekannte Männer eine 44-Jährige auf offener Straße mit einem Messer schwer. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Räuber die Frau angegriffen, um ihren Geldbeutel zu rauben, sagte der Polizeisprecher. Warum einer der beiden Täter dabei auch ein Messer zog und es der Frau in den Bauch rammte, war zunächst unklar. Die Frau kam zur Notoperation in ein Krankenhaus. Die Fahndung nach blieb zunächst erfolglos.

lni

Auf der Autobahn 2 ist am Donnerstagabend eine Frau von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 19.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Herrenhausen in Fahrtrichtung Berlin.

Tobias Morchner 19.11.2009

Ein hannoversches Pflegeheim hat einer Beschäftigen fristlos gekündigt, weil sie ein Stück Teewurst entwendete. Bei dem Arbeitgeber handelt es sich um die Caritas Seniorendienste Hannover, bei der Entlassenen um eine schwerbehinderte Frau.

20.11.2009

Mit Befremden und Empörung reagiert die hannoversche Stadtpolitik auf die fristlose Kündigung einer Mitarbeiterin der Caritas Seniorendienste Hannover. Die körperbehinderte Pflegehelferin, die 18 Jahre lang im Misburger Seniorenzentrum St. Martinshof beschäftigt war, wurde entlassen, weil sie sich ein Brot mit einem Stück Teewurst bestrichen hatte, das eigentlich für die Heimbewohner bestimmt war.

19.11.2009