Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Plötzlich Meerjungfrau
Hannover Aus der Stadt Plötzlich Meerjungfrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:53 04.01.2015
Im Anderter Bad tauchen die Teilnehmer als Badenixen ab. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Es gibt Mädchen, die haben solche Wünsche. Zumindest diejenigen, die das Disney-Märchen von Arielle, der Meerjungfrau, lieben. Oder nachmittags den Teilzeitnixen in der Jugendserie „H2O“ zugucken. Einmal die Beine gegen Flossen tauschen und elegant durchs Wasser gleiten. Im Sportbad Anderten haben Flossenfans nun die Möglichkeit dazu. Beim ersten Meerjungfrauen-Schwimmtraining trafen sich gestern 17 Mädchen und junge Frauen - sowie ein Vater -, um sich einmal wie richtige Nixen zu fühlen.

Es ist ein neuer Trend, das Schwimmen mit einer Monoflosse – auch Mermaiding genannt. Besonders bei Mädchen und jungen Frauen ist es beliebt.

Kursleiterin Katrin Felton ist seit etwa drei Jahren professionelle Meerjungfrau und in Hannover keine Unbekannte. In Misburg aufgewachsen, gewann sie 2006 die Wahl zur Miss Germany. Dann wanderte sie mit ihrem Mann nach Australien aus, später leitete sie bereits in Thailand eine Mermaid-Academy für erwachsene Hobbynixen. Vor drei Monaten kehrte sie als Nixentrainerin in ihr Heimatland zurück. Die Resonanz, so erzählt sie, sei riesig gewesen. Schwimmbäder in ganz Deutschland buchten sie für Kurse, die schnell überfüllt waren. Denn das sogenannte Mermaiding hat sich zur neuen Trendsportart entwickelt. Auch der erste Kurs in Hannover war sofort ausgebucht. Jetzt plant der TSV Anderten regelmäßige Nixentrainings.

Anzeige

„Es ist ungewohnt, macht aber Spaß“

Bei der gestrigen Premiere versammeln sich die angehenden Nixen zunächst um die zierliche Katrin Felton. Die macht in Trockenübung vor, wie sich eine Meerjungfrau bewegt - und wiegt ihre Hüften vor und zurück. Dann werden die Fischschwänze verteilt. Monoflossen aus Plastik, die in bunten Badeanzugstoff eingenäht sind.

Felton zeigt den Teilnehmern, wie man damit schwimmt, sich dreht und was Nixen sonst noch so machen. Durch Reifen tauchen zum Beispiel. „Es ist ungewohnt, macht aber Spaß“, sagt Benjamin, der als einziger Mann im Club der Meerjungfrauen mitschwimmt. Und nicht bloß aus Neugier. Er begleitet seine beiden Töchter. Die haben sichtlich Spaß an dem Geplansche. „Guck mal, was ich schon kann“, ruft Camilla und dreht sich unter Wasser um sich selbst. Es sieht fast so anmutig aus wie bei der Profinixe.

Interessierte Nixen können am 1. Februar wieder mit Katrin Felton tauchen. Der Kurs beginnt um 15.30 Uhr und kostet 45 Euro. Mehr Infos unter www.mermaid-kat.de

Isabel Christian

Aus der Stadt Thema des Tages - Der stete Strom
Bernd Haase 07.01.2015
Andreas Schinkel 04.01.2015
Bernd Haase 07.01.2015
Anzeige