Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messe zeigt die neuesten Freizeittrends
Hannover Aus der Stadt Messe zeigt die neuesten Freizeittrends
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 10.02.2015
Von Rüdiger Meise
Ein "Morelo Palace Liner"-Wohnmobil auf der abf-Freizeitmesse in Hannover. Das Wohnmobil biete sogar Platz für einen Nissan Micra. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Am Mittwoch geht es los: Um 10 Uhr eröffnet auf dem Messegelände die ABF (Auto, Boot, Freizeit) - Deutschlands größte Freizeit- und Einkaufsmesse. Mehr als 400 Aussteller zeigen ihre Produkte. Unternehmungslustig geht es vor allem in der Halle 25 zu - in der Themenwelt „Aktiv und fit“ animieren Aussteller die Besucher zum Ausprobieren. Die beiden anderen Themenwelten sind „Reisen und Urlaub“ sowie „Caravan und Camping“. Die Messe ist von neun auf fünf Tage verkürzt worden. Die Bereiche Garten und Bauen sind in diesem Jahr nicht mehr vertreten.

Die ABF, Norddeutschlands größte Freizeit- und Einkaufsmesse steht in den Startlöchern. In drei Themenwelten werden die Bereiche Reisen und Urlaub, Sport und Fitness sowie Caravaning und Camping auf dem Messegelände in Hannover präsentiert.

Aktiv und fit: Wassersport, Fahrradfahren und Klettern sind die großen Schwerpunkte in der Halle 25. Taucher testen im Tauchturm neueste Ausrüstung, und in einem 1000 Quadratmeter großen Pool können Wakeboards und Kajaks ausprobiert werden. Wem nach einem Bad im kalten Wasser fröstelt, der findet nebenan Funktionskleidung zuhauf.

Anzeige

Reisen und Urlaub: An zahlreichen Ständen können sich Besucher in den Hallen 19 und 20 über Reiseziele und -Veranstalter informieren. Offizielle Partnerregion ist das Baltikum. An Imbissständen können die Besucher auf eine „kulinarische Weltreise“ gehen.

Caravan und Camping: Wohnmobile und -wagen so weit die Hallen 21 und 24 reichen. Vom nostalgischen VW-Bulli über den Kompakt-Kastenwagen bis zum elf Meter langen Morelo-Luxus­caravan ist die komplette Palette des Campingurlaubs aufgebaut.

Veranstaltungen: Erstmals startet die Wakeboard-Wettkampfserie Wake-Masters auf der ABF in die neue Saison. Am Sonnabend um 10 Uhr beginnt im großen Pool in der Halle 25 die Vorrunde, das Finale ist um 16 Uhr. Außerdem zerwühlen ab heute Vormittag in der Halle 25 Beach-Rugby-Teams den aufgeschütteten Sand.

Die Messe ist bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 13 Euro, ermäßigt 12 Euro. Jugendliche zahlen 8 Euro, für Kinder ist der Eintritt frei. Online gekaufte Tickets sind 2 Euro günstiger. Für Radfahrer ist Sonnabend, am Fahrradtag, der Eintritt frei (Einfahrt West 4).

Das ist auf der ABF los

Heiße Fahrt im kalten Pool: Manchmal fragt man sich ja, was Mirko Slomka auf den vielen Veranstaltungen macht, auf denen er sich derzeit zeigt. Auf der ABF ist die Antwort klar: Er fährt Wakeboard. In dem 50 Meter langen Pool präsentierte der Fußballlehrer gestern sein Können als Wassersportler – und das kann sich durchaus sehen lassen. In diesem Sommer hatte der ehemalige Trainer von Hannover 96 viel Muße, um auf der Wasserskianlage am Blauen See in Garbsen zu üben – für den Sommer 2015 wünscht er sich, berufsbedingt etwas weniger Zeit zu haben. Am Sonnabend startet im Riesenpool die deutsche Wakeboard-Elite in ihre neue Saison. Dann soll das Wasser auf 16 Grad aufgeheizt sein. Für Slomka betrug die Temperatur 13 Grad.

Um die Welt mit wenig Geld: Das kleine Reiseunternehmen Daltus hat in den Hallen 19 und 20 seinen Globetrotter-Truck aufgebaut. Damit können bis zu 24 Reisende ins Abenteuer fahren. Geschlafen wird raubtiersicher in Zelten auf dem Dach. Der Fahrer ist zugleich auch Reiseleiter und Koch. Eine Million Kilometer ist der 25 Jahre alte Mercedes bereits gefahren. Über eine Toilette verfügt er nicht: Die Notdurft erledigen die Reisenden in freier Wildbahn. So kostet eine zweiwöchige Tour auf Korsika 950 Euro.

Rette sich, wer kann: Die Bundeswehr demonstriert in Halle 25, wie „aktiv und fit“ sie ist. An ihrem Stand zeigt sie Ausrüstung wie diese Rettungsinsel, die Teil eines Jet-Schleudersitzes ist. Auch ein Turnreck ist aufgebaut. „Wir wollten ein Element aus unserem Eignungstest zeigen“, sagt ein Sprecher. Die Bundeswehr möchte sich auf der Messe als spannender Arbeitgeber präsentieren.

Jeder ist Testfahrer: Zur ABF gehören die Autotage. Dabei präsentieren in der Halle 22 mehr als 50 Autohäuser Modelle von der Limousine bis zum Van. Alle Marken können Probe gefahren werden. Dazu bietet die Citipost die Möglichkeit, sich eine eigene Briefmarke anfertigen zu lassen. Besucher können sich heute und morgen von 12 bis 16 Uhr und Freitag bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr fotografieren lassen und die Marke direkt mit einer Postkarte abschicken. Das HAZ-Aboteam stellt zudem einen Alfa Romeo Sprint 2600 vor – auch ein spannendes Fotomotiv.

Isabell Rollenhagen 10.02.2015
Aus der Stadt Probleme bei Sanierungsarbeiten - Landtag in Hannover droht der Abriss
13.02.2015
Aus der Stadt Fällarbeiten in der Eilenriede - Stadt schafft Platz für Biker-Parcours
Jörn Kießler 10.02.2015