Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messerstecherei: Tatverdächtiger stellt sich
Hannover Aus der Stadt Messerstecherei: Tatverdächtiger stellt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 11.01.2017
Quelle: Dillenberg/Archiv
Anzeige
Hannover

Drei Tage nach einer Messerstecherei am Hauptbahnhof mit zwei zum Teil schwer Verletzten hat sich ein weiterer Tatverdächtiger gestellt. Ein 31-jähriger Mann, der von der Polizei mit Haftbefehl gesucht wurde, erschien am Mittwoch in Begleitung seines Anwalts bei der Staatsanwaltschaft Hannover.

Bei einer Messerstecherei am Hauptbahnhof Hannover sind am Sonntagabend zwei Personen verletzt worden.

Dort sagte er aus, er habe mit den Messerstichen in der Rundestraße nichts zu tun. Er sei zwar an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen, habe allerdings lediglich Pfefferspray eingesetzt.

Nach seiner Aussage wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der den 31-Jährigen in Untersuchungshaft schickte.

Zwei verfeindete kurdische Familienclans waren am Sonntag zunächst in einem Café im Hauptbahnhof aneinander geraten. Anschließend verlagerte sich der Streit zum Hinterausgang des gebäudes. Dort kam es zu den Messerstichen, bei denen zwei 27 und 28 Jahre alte Männer verletzt wurden. Der Hintergrund der Streitigkeiten ist noch immer unklar.

Aus der Stadt Verdi-Fachtagung zur Schulkinderbetreuung - Ganztagsbetreuung soll kein Billigmodell werden
Saskia Döhner 11.01.2017
Gunnar Menkens 14.01.2017
Andreas Schinkel 14.01.2017