Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Lichtwolke“ soll Kröpcke neuen Glanz verleihen
Hannover Aus der Stadt „Lichtwolke“ soll Kröpcke neuen Glanz verleihen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.10.2015
Von Conrad von Meding
Aufwändig: Die Lichtinstallation wird an Stahlseilen angebracht. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Nun hängst sie an vier dicken Drähten, verankert in den Häusern am Rande des Platzes 15 Meter über dem Pflaster. 64 LED-Punktstrahler an der goldfarbenen, perforierten Stahlkonstruktion sollen der City im tatsächlichen Wortsinne ein Glanzlicht aufsetzen. Eingeschaltet wird sie – so der Stand der Planung gestern Abend – testweise erst am Freitagmorgen um 5 Uhr. Am Montagabend um 19.45 Uhr startet dann der reguläre Betrieb – Oberbürgermeister Stefan Schostok soll den Schalter umlegen.

Eigentlich sollte sie schon seit einigen Wochen über dem Kröpcke hängen – doch erst jetzt wurde sie an Stahlseilen über den Platz gehievt. 

370 .000 Euro lässt sich die Stadt die Lichtkunst kosten. Mehrfach hat es Verzögerungen gegeben, unter anderem, weil das Projekt zu teuer wurde. Dann musste das Metallwerk im Windkanal getestet werden und eine Heizung erhalten, damit sich im Winter kein Eis bildet, das auf Passanten fallen könnte.     

Conrad von Meding 07.10.2015
Gabi Stief 07.10.2015