Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Minus 11 Grad – so bibbert Hannover
Hannover Aus der Stadt Minus 11 Grad – so bibbert Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 06.01.2017
Quelle: Körner/Woldt (HAZ-Montage)
Anzeige
Hannover

Der Winter ist da. Am Freitagmorgen zeigte das Thermometer in der Region Hannover zweistellige Minusgrade. Viele Pendler mussten deshalb früher aufstehen, um ihre Autos freizukratzen. Nicht alle reagierten da begeistert. "Es ist blöd, wenn man die Autoscheibe frei kratzen muss, aber das Licht ist toll", sagte ein Autofahrer in Linden, während er gerade seinen Wagen von der Eisschicht befreite. Das sahen anscheinend auch andere Hannoveraner ähnlich. "Ich mag die Kälte nicht, aber wir haben Winter, wenn die Sonne herauskommt ist es erträglich", sagte ein Passant.

Eiskalter Wintertag: Das Thermometer ist am Freitag in Hannover auf zweistellige Minusgrade gesunken. In dieser Galerie finden Sie einige frostige Foto-Impressionen. 

Die niedrigsten Temperaturen  in Niedersachsen wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am frühen Freitagmorgen im südlichen Landesteil gemessen. In Göttingen zeigte das Thermometer minus 14 und in Herzberg am Harz minus 13 Grad an. Ebenfalls minus 13 Grad seien in Faßberg in der Lüneburger Heide gemessen worden, sagte DWD-Experte Rüdiger Hertig.

Anzeige

Noch kälter, nämlich minus 16 Grad, war es auf dem Brocken im Harz. Der mit 1141 Metern höchste Berg Norddeutschlands liegt allerdings nicht im niedersächsischen, sondern im sachsen-anhaltinischen Teil des Mittelgebirges.

In der Nacht zum Sonnabend könnte arktische Polarluft zu neuen Tiefstwerten in Deutschland führen. Doch der Winter gibt sich nur ein kurzes Stelldichein. Schon am Wochenende soll es wieder wärmer werden. Am Sonntag werden in Hannover wieder Plusgrade erwartet. Autofahrer sollten das ganze Wochenende über vorsichtig fahren: es kann glatt werden.

Beim Anfahren drehen die Räder durch, beim Bremsen blockieren sie: Auf glatten Straßen rutschen Autos manchmal mehr als dass sie fahren. Autofahrer müssen ihren Fahrstil derzeit entsprechend anpassen.

ewo/dpa

Michael Zgoll 09.01.2017
Mathias Klein 09.01.2017
Karl Doeleke 09.01.2017