Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mit James Bond auf GPS-Schnitzeljagd durch Hannover
Hannover Aus der Stadt Mit James Bond auf GPS-Schnitzeljagd durch Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 10.12.2012
Von Juliane Kaune
Gestatten, Bond, James Bond: Holger Söchtig und seine Begleiter treffen auf Line Hübotter, die 007 zur Handpuppe gemacht hat. Quelle: Philipp von Ditfurth
Hannover

Hannover droht der Untergang. Die „Vereinigung des organisierten Verbrechens“ hat eine Atombombe gestohlen und will sie binnen zwei Stunden zünden. Keiner weiß, wo sie versteckt ist, die Katastrophe scheint nicht mehr aufzuhalten. Doch es gibt sie: Jan Bote, Frank Poschmann und Holger Söchtig. Hochgeheime Spezialagenten. Drei Männer für jeden Einsatz. Unerschrocken und unerbittlich.

Im wirklichen Leben sind sie Familienväter und haben Spaß an Spielereien. Darum schlüpften sie am Sonntag mit den „Junioragenten“ Emily, Jesper,Lukas und Henrik in die Rolle der Erben von James Bond und Co. Die auf solche Missionen spezialisierte FirmaCacheUp hatte zum Agentenabenteuer in der City eingeladen und eine moderne Variante der Schnitzeljagd vorbereitet. Mit GPS-Empfängern, einem – natürlich bombensicheren – Koffer und einem Paket voll verschlüsselter Informationen machten sich die Freizeitspione daran, ihren Geheimauftrag zu erfüllen.

Die Auftraggeber um CacheUp-Gründer Daniel Pflieger hatten viele Anleihen an 007 in der Route untergebracht, die vom Steintor über Hauptbahnhof, Kröpcke und Markthalle bis ans Hohe Ufer führte. So hatte „Dr. No“ zwei Schienenstränge im Bahnhof geklaut (die Gleise 5 und 6 sind für den Güterverkehr reserviert und nicht für Fahrgäste ausgeschildert). Ein gewisser „Q“, auf der Kinoleinwand verantwortlich für Bonds Geheimwaffen, versorgte auch dessen hannoversche Vertreter. Wer ahnt schon, dass das gelbe Einwegfeuerzeug zum „Flammenwerfer“ werden kann? Die Bekanntschaft mit dem berühmten Agenten machten die Wagemutigen obendrein. In der Galerie Luise erwartete sie eine Miniausgabe von James Bond - eine Handpuppe mit dem Konterfei Sean Connerys. Auch die fünf anderen Bond-Darsteller hat Line Hübotter in ihrer Kasperwerkstatt gefertigt. Zeit für einen Martini – geschüttelt, nicht gerührt – in der Bar Espada nahm sich das Team. Dann wurde weiter die Landeshauptstadt gerettet. Doch die vermeintliche Bombe entpuppte sich bloß als Kalorienbombe – als Truhe voller Naschereien.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Tierheim blickt mit Sorge auf das Ende der Feiertage – und die Tiere, die unbedacht zu Weihnachten verschenkt werden.

12.12.2012

Die Region Hannover beteiligt sich an den Kosten für die geplante Grundsanierung des östlichen Uferweges am Maschsee im kommenden Jahr.

Mathias Klein 10.12.2012

Der hannoversche Arzt, der wegen Betrugs, Nötigung und Beleidigung verurteilt wurde und eine Geldbuße in Höhe von 40.000 Euro entrichten soll, die Summe aber für unangemessen hoch hielt, muss zahlen.

Michael Zgoll 30.07.2017