Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Musiker helfen Bedürftigen
Hannover Aus der Stadt Musiker helfen Bedürftigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 01.12.2012
Blumen zum Konzert: Gisela Vetter-Liebenow vom Museum Wilhelm Busch, HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt sowie Sissi Bäßler und Sookie Schober von der Chopin Gesellschaft (v. l.)
Blumen zum Konzert: Gisela Vetter-Liebenow vom Museum Wilhelm Busch, HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt sowie Sissi Bäßler und Sookie Schober von der Chopin Gesellschaft (v. l.) Quelle: Poblete
Anzeige
Hannover

Erst am Freitagabend spielte der renommierte Pianist Pascal Amoyel im Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst – ein Benefiz-Konzert für die HAZ-Weihnachtshilfe. Schon am Sonnabend engagieren sich weitere Musikfreunde für Menschen in Not. So hat Professor Krzysztof Wegrzyn das Programm für in der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) zusammengestellt. Im Richard-Jakoby-Saal der HMTMH am Emmichplatz 1 tritt von 19.30 Uhr an unter dem Motto „„Winter Wonderland“ das Ensemble Il gioco col suono auf. Krzysztof Wegrzyn wurde oft bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, leitet weltweit Meisterklassen und ist seit 1993 Professor an der Hochschule. Für Sonnabend hat er die Violinistin Solenne Païdassi gewinnen können. Der Eintritt zu dem hochklassigen Konzert ist kostenlos. Um Spenden für die HAZ-Weihnachtshilfe wird gebeten.

Auch die kommende Woche bietet Momente ganz im Zeichen der Kultur. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird auch dieses Mal wieder ein Blasorchester der KGS Sehnde für die HAZ-Weihnachtshilfe in der Innenstadt von Hannover spielen. Am Dienstag, 4. Dezember, tritt das Blasorchester des 6. Jahrgangs zwischen 11 Uhr und 13 Uhr am Kröpcke auf und sammelt Spenden. Am Dienstagabend feiern dann junge Leute für den guten Zweck. Der Fachschaftsrat der Wirtschaftswissenschaften gibt eine Party für die HAZ-Weihnachtshilfe. Ab 22 Uhr wird in der Dax-Bierbörse getanzt. Karten kosten an der Abendkasse 7 Euro. Mehr als 1000 Karten sind schon weg.

Wenn auch Sie, liebe Leser, eine Aktion zugunsten der HAZ-Weihnachtshilfe planen, geben Sie uns bitte Bescheid. Eventuell können wir mit einer Ankündigung in der HAZ Ihrem Projekt ein größeres Echo bescheren. Schreiben Sie an die HAZ, z. H. Jan Sedelies, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover. Sie erreichen uns auch per E-Mail unter der Adresse weihnachtshilfe@haz.de sowie telefonisch unter (0511) 5181818. Bitte geben Sie in jedem Fall das Stichwort „Weihnachtshilfe“ sowie Name, Adresse und Telefonnummer an. Mehr über die Aktion erfahren Sie im Internet unter der Adresse www.haz.de/weihnachtshilfe.

Jan Sedelies

Aus der Stadt Zwischenfall bei Türkei-Flug - Dreimal qualmt es im Flugzeug
Mathias Klein 01.12.2012
Veronika Thomas 01.12.2012