NDR veröffentlicht Trailer für Open-Air-Oper "Rigoletto"
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So unterhaltsam ist der Trailer für "Rigoletto"
Hannover Aus der Stadt So unterhaltsam ist der Trailer für "Rigoletto"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.07.2017
Von Felix Harbart
Ihm sei „gar nicht mulmig“, sagt OB Stefan Schostok. Dann wird er in die Höhe gezogen. Foto: NDR (Screenshot) Quelle: NDR
Hannover

„Man nannte mich auch den Hafensänger vom Maschsee“, sagt „Franky, der Wikinger“ und macht ein gelassenes Gesicht. Eigentlich arbeitet Franky für die hannoversche Stadtentwässerung. Für den NDR hat er jetzt aber mit zwei Kollegen vom Gully aus und aus vollem Hals den „Rigoletto“ geschmettert - in einem Ankündigungsspot für die Open-Air-Oper am Neuen Rathaus am 22. Juli. Die Karten für die Oper waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Man kann sich aber auf die Wiese setzen - oder es im Fernsehen sehen.

Spot

Hier finden Sie den Trailer und hier sehen Sie das Making-Of zum Video.

Im Bild kommt Franky gut. Was die Tonspur betrifft, so war der NDR so weise, den echten „Rigoletto“ darüber zu legen - wie über den ganzen Trailer. So müssen die Protagonisten nur den Mund auf- und zuklappen. Überhaupt hat der NDR alles aufgefahren, was die Stadt an Dienstleistern zu bieten hat. Ein Polizist reitet singend auf dem Pferd vorbei, in den Herrenhäuser Gärten schneidet ein Gärtner zur Opernmusik die edlen Hecken, und Oberbürgermeister Stefan Schostok hängt dekorativ mit den Armen rudernd an einem Feuerwehrkran. Warum? Tja. Aber er tut es vor der eingerüsteten Fassade des Neuen Rathauses, was einen gewissen Witz hat.

Genau um diese Fassade nämlich hatten Stadt und NDR vor Wochen gestritten. Schließlich werden die Fernsehbilder angesichts der Gerüste längst nicht so schön sein wie sonst. Abbauen aber ging nicht - also ließ man alles, wie es war, und ersparte sich weiteren Ärger.

Immerhin da ließ der Sender den OB nicht hängen.

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Experten untersuchen einen Verdachtspunkt für eine Fliegerbombe in Empelde, das Programm für das Literaturfest Niedersachsen wird vorgestellt und im Hafven werden Produktions- und Arbeitsmodelle der Zukunft präsentiert.

13.07.2017
Aus der Stadt Rote Kreuz wirbt auch über Facebook - Hannoveraner spenden zu wenig Blut

Weil den Hilfsorganisationen die nötigen Konserven fehlen, geht das Rote Kreuz jetzt neue Wege – vor allem junge Leute sollen gezielt angesprochen werden. Die Blutspendetermine werden über soziale Netzwerke beworben, die Zeiten verlängert.

13.07.2017

Die Cocktailbar Raschplatz Oase muss wegen Lärmbelästigung schließen. Barbetreiber Massoud Kader erhielt eine fristlose Kündigung. Der 35-Jährige vermutet die Konkurrenz hinter dem Zwangsaus.

12.07.2017